Schülerdaten

modified 2018-11-20; 15:07:38
Aus Saxsvs
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

1 Grundlagen

Schüler können durch:

  • Empfangen der Daten aus der vorhergehenden Schule (mit SaxSVS)
  • Import per csv-Datei
  • Anlegen über Menü Schüler, Punkt „Neuer Schüler“

in das SaxSVS-Schulmodul aufgenommen werden.

Jeder Schüler soll in SaxSVS sachsenweit nur an einer Schule als Stammschüler geführt werden. Aus diesem Grund werden die Schülerdaten automatisch im Zentralserver auf Duplikate überprüft.

Ein Schüler darf durch Import oder Anlegen über Menü nur aufgenommen werden, wenn er vorher an keiner anderen öffentlichen Schule mit SaxSVS erfasst wurde. Ist der Schüler im Gesamtsystem SaxSVS bereits erfasst, muss die letzte Schule die Daten des Schülers senden.

Schüler können nicht ohne weiteres gelöscht werden. Die Daten müssen an die fortführende Schule übergeben werden.

Die Bearbeitung der Schülerdaten kann nur erfolgen, wenn dem Nutzer vorher im Programm die entsprechenden Rechte eingeräumt wurden (siehe Benutzereinrichtung, Rollenkonzept P-internal-link.png ).

2 Anlegen neuer Schüler

2.1 Anlegen über Menü Schüler

Nach der Einführungsphase von SaxSVS darf diese Funktion nur noch verwendet werden, wenn:

  • der Schüler in der Grundschule seine Schullaufbahn beginnt,
  • der Schüler aus einer Schule ohne SaxSVS (z.B. private Schule oder aus anderem Bundesland) kommt.

In allen anderen Fällen muss der Schülerdatensatz von der ehemaligen Stammschule (telefonisch oder schriftlich) angefordert werden. Diese angeforderten Datensätze werden dann im Rahmen des Datenaustausches übertragen (siehe Kapitel V – Datenaustausch ).

Vor der Aufnahme des Schülers müssen die Pflichtangaben: Vorname, Nachname, Geburtsdatum und Geschlecht bekannt sein und sofort eingetragen werden.

Nutzereingabe.png Menü Schüler, Punkt „Neuer Schüler“ wählen

Pcreaktion.png Es erscheint das Fenster „Neuer Schüler“.

S-handbuch-schuelerdaten-neu.png

Nutzereingabe.png Vorname und Nachname des Schülers eintragen

Nutzereingabe.png Geburtsdatum eintragen, Geschlecht wählen

Nutzereingabe.png Klasse wählen

Pcreaktion.png Der Bildungsgang (Art/BG) wird, falls eindeutig, automatisch eingetragen.

Nutzereingabe.png mit „OK“ bestätigen

Pcreaktion.png Es erscheint die Ansicht Schülerdaten.

* Für den Kalender im Feld Geburtsdatum kann als Standdard ein Startdatum gewählt werden P-internal-link.png

2.1.1 Unzulässige Schülernamen

S-updatebrief-390-schuelerdaten-name-nicht-zulaessig.png

Bestimmte Schülernamen, die von den Schulen meist zu Kennzeichnung von Besonderheiten der Schüler benutzt wurden, sind nicht mehr zulässig. Hintergrund ist u.a. dass die Schülerdaten zum Erstellen der Unfallmeldungen auch an die Unfallkasse weitergegeben werden oder den Landratsämtern im Rahmen des Schulträgermoduls zur Schulpflichtüberwachung zur Verfügung stehen.

2.2 Schülerdaten per csv-Datei importieren

Der Import von Schülerdaten ist sinnvoll, wenn die Daten bereits in elektronischer Form vorliegen. CSV-Dateien sind Textdateien, in welchen die einzelnen Daten durch ein Trennsymbol (meist ; ) getrennt gespeichert werden. Kommerzielle Schul- und Schülerverwaltungsprogramme bieten in der Regel einen Export nach csv-Dateien an, so dass die erzeugten Exporte in SaxSVS importiert werden können.

Die bekannten Tabellenkalkulationsprogramme, wie StarOffice®, OpenOffice® oder MS Excel® bieten ebenfalls die Speicherung in csv-Dateien an. Bei einigen dieser Programme ist es wichtig, dass die erzeugte csv-Datei vor dem Import nicht noch einmal mit der Tabellenkalkulation geöffnet wird.


Der Import von Schülern sollte sorgfältig vorbereitet werden. Sollte trotzdem ein fehlerhafter Import erfolgt sein, so können die ggf. erzeugten Schüler gelöscht werden, solange noch kein Datenaustausch mit dem Zentralserver erfolgt ist.

Es ist nicht möglich Schüler zu importieren, welche bereits in der SaxSVS-Datenbank an der Schule erfasst wurden.

Die Schülerdaten werden vor dem Import in die Datenbank durch das Programm geprüft.

Folgende Prüfungen werden durchgeführt:

  • Ist der Schüler bereits in der Datenbank vorhanden?
  • Sind die Pflichtfelder Vorname, Nachname, Geburtsdatum und Geschlecht ausgefüllt?
  • Sind die Daten in allen Feldern mit vorgegebenen Werten (Geschlecht, Art Bildungsgang, Ethik/Religion) mit diesen gefüllt oder leer?
  • Existieren die Klassen, in die importiert werden soll, bereits in der Datenbank?
  • Ist das Schuljahr, in welches importiert werden soll, bearbeitbar?

Falls eine Prüfung nicht erfolgreich war, wird ein Fehlerprotokoll erstellt.

S-handbuch-schuelerdaten-importieren1.png

Nutzereingabe.png Menü Datei -> Punkt „Importieren“ wählen

S-handbuch-schuelerdaten-importieren2.png

Nutzereingabe.png Als Importquelle Schülerdaten -> „CSV-Import Schülerdaten“ wählen

Nutzereingabe.png Schalter „Weiter>“ wählen

S-handbuch-schuelerdaten-importieren3.png

Pcreaktion.png Es erscheint der Import-Assistent.

Nutzereingabe.png Als Spaltentrenner ist der Trenner der csv-Datei zu wählen. In der Regel ist dies „ ; “

Nutzereingabe.png Über den Schalter „Suche ...“ den Speicherort der csv-Datei wählen.

S-handbuch-schuelerdaten-importieren4.png

Pcreaktion.png Es erscheint der Windows-Standarddialog „Öffnen“.

Nutzereingabe.png Datei auswählen

Nutzereingabe.png Schalter „Öffnen“ wählen

Pcreaktion.png Das Fenster wird geschlossen, der Dateiname erscheint im Import-Assistenten.

Nutzereingabe.png Schalter „Weiter>“ wählen

S-handbuch-schuelerdaten-importieren5.png

Pcreaktion.png Es erscheint im Import-Assistenten die Spaltenzuweisung.

Nutzereingabe.png Namen der Felder anklicken und mit der Maus über die richtige Spalte der rechten Seite ziehen. (ggf. Fenster vergrößern oder scrollen)

Nutzereingabe.png Ausfüllen, bis allen gewünschten Feldern der rechten Seite eine Spaltenüberschrift zugeordnet ist. Nur diese Felder werden importiert!

Auf der linken Seite sind die importierbaren Datenfelder aufgelistet. Die Felder Vorname, Nachname, Geburtsdatum und Geschlecht sind Pflichtfelder, dass heißt diese Daten müssen immer importiert werden und sind in der vorderen Liste mit einem „*“ gekennzeichnet.

Auf der rechten Seite werden die Daten der gewählten csv-Datei angezeigt.

S-handbuch-schuelerdaten-importieren6.png

Pcreaktion.png Das Programm führt die oben genannten Prüfungen durch.

Pcreaktion.png Schüler, für welche die Prüfungen erfolgreich waren, erhalten vorn einen grünen Punkt, bei Misserfolg einen roten Punkt.

Nutzereingabe.png Schalter „Fertig stellen“ wählen

Pcreaktion.png Das Programm führt die oben genannten Prüfungen durch.

Der Schülerimport ist abgeschlossen. Die Schüler werden in den eingetragenen Klassen angezeigt.

Pcreaktion.png Nur für den Fall, dass Schüler mit „rotem Punkt“ angezeigt wurden erstellt das Programm ein Fehlerprotokoll.

S-handbuch-schuelerdaten-importieren7.png

Es erscheint ein Dialog zur Wahl des Speicherortes des Fehlerprotokolls.

Über „Suche...“ den Speicherort des Protokolls wählen.

Schalter „OK“ wählen

S-handbuch-schuelerdaten-importieren8.png

Nutzereingabe.png Fehlerprotokoll über Windows-Explorer öffnen.

Pcreaktion.png Das Ergebnis der Prüfung wird angezeigt.

Nutzereingabe.png Fehler korrigieren

Nutzereingabe.png Schüler ggf. wiederholt importieren

2.3 Schülerdaten aus Schulen empfangen

Schüler, deren Daten bereits in einer sächsischen Schule mit SaxSVS gespeichert wurden, dürfen an der fortführenden Schule nicht neu erfasst werden. Die Schülerdaten sind von der abgebenden Schule an die aufnehmende Schule zu senden. Dieses Senden ist im Punkt Schülerdaten an andere Schulen senden beschrieben.

Die aufnehmende Schule empfängt diese Daten aus der abgebenden Schule. Dieses Empfangen ist in Kapitel V – Datenaustausch Punkt 3 beschrieben.

2.4 Fehlermitteilungen beim Anlegen neuer Schüler

2.4.1 Lokale Prüfung beim Anlegen neuer Schüler

S-handbuch-schuelerdaten-warnung-doppelte-schueler.png

Wird versucht, einen Schüler anzulegen, welcher bereits mit dem gleichen Namen an der eigenen Schule vorhanden ist, so erscheint eine Warnmeldung mit Ausgabe der Klassenzuordnungen.

Der Schüler darf nicht neu angelegt werden, sondern muss z.B. aus dem Archiv geholt oder versetzt werden. Die Bearbeitung des Archivs ist in Punkt 8 Schülerarchiv beschrieben.

2.4.2 Zentrale Prüfung beim Anlegen neuer Schüler

Wurde ein Schüler an einer Schule neu angelegt, so überprüft der Zentralserver beim nächsten Datenaustausch, ob dieser Schüler bereits an einer anderen Schule geführt wird.

Ist dies nicht der Fall, wird die Schule, welche den Schüler neu angelegt hat, als Stammschule (siehe Register Name) eingetragen.

Existiert der Datensatz schon (ggf. auch im Archiv der eigenen Schule!) wird keine Stammschule eingetragen. Über den Bericht B5110 „Anfangsdatensätze“ können alle Datensätze angezeigt werden, bei denen die Prüfung ein Duplikat erkannt hat (siehe Berichte drucken ).

Der Berichtsinhalt wird in einer nächtlichen Prüfroutine im Zentralserver erzeugt. Deshalb kann das Ergebnis erst einen Tag nach der Sendung des Schülerdatensatzes an den Zentralserver und nach erneutem Datenaustausch im Bericht eingesehen werden (Schrittfolge: Schüler anlegen/importieren -> Datenaustausch -> nächtliche Prüfroutine -> Datenaustausch, Bericht einsehen).

Falls Schüler im Bericht als Stammschüler einer anderen Schule bereits aufgeführt sind, müssen diese von der im Bericht genannten Stammschule angefordert werden. Dafür können die Kommunikationsdaten der sächsischen Schulen über Menü Schule, Punkt „Kooperationsschulen“ eingesehen werden.

3 Schüler aus Datenbank löschen

Das Löschen von Schülerdaten sollte immer einen Ausnahmefall darstellen. Im normalen Ablauf sind Schülerdaten an die fortführende Schule zu übergeben. Damit werden die Schülerdaten in der abgebenden Schule automatisch in das Archiv bzw. die Jokerklasse #Abg verschoben.

Für das Löschen von Schülerdaten muss das Recht in der Rollendefinition entsprechend eingetragen sein. Siehe auch Handbuch BenutzereinrichtungP-internal-link.png.

S-handbuch-schuelerdaten-loeschen1.png

Nutzereingabe.png Schülerdatensatz in Auswahl wählen

Nutzereingabe.png ggf. Schreibmodus S-icon-1-b-a.pngwählen

Nutzereingabe.png Menü Schüler, Punkt „Schülerdatensatz löschen“ wählen

S-handbuch-schuelerdaten-loeschen2.png

Pcreaktion.png Es erscheint eine Kontrollabfrage.

Nutzereingabe.png Schalter „Ja“ wählen

Alle im SaxSVS-Schulmodul angelegten Schüler werden beim nächsten Datenaustausch mit dem Zentralserver registriert. Falls der Schüler in Sachsen erstmalig erfasst wird, erhält der Schüler die sendende Schule als Stammschule.

Schüler mit Stammschule können normal nicht gelöscht werden!

Für das Entfernen von Schülern mit Stammschuleintrag wurde ab Version 2.3 unter Menü "Schüler" Punkt "Stammschüler abgeben" der Grund "Schülerdatensatz löschen" eingefügt. Siehe auch Stammschüler abgebenP-internal-link.png.

4 Schülerdaten erfassen und ändern

Es ist nicht notwendig, alle in den Schülerdaten angebotenen Felder auszufüllen. Eine Vielzahl von Feldern wird allerdings für die Summenbildung der Amtlichen Schulstatistik benötigt.

Felder, wie Telefonnummern und E-Mail sind freiwillige Felder, welche der Schule zur Nutzung angeboten werden. Freiwillige Felder sind durch kursive Beschriftung gekennzeichnet.

4.1 Schüler zur Datenbearbeitung auswählen

Nutzereingabe.png Menü "Schüler" Punkt "Schülerdaten" oder Symbol S-icon-1-child.png wählen


S-handbuch-schuelerdaten-klassen-auswahl.png

  • Der Auswahlbereich erlaubt eine Auswahl der Schüler nach Schultypen, Klassenstufen, Klassen und Anfangsbuchstaben des Nachnamens.
  • Dabei können die Datensätze über einen Filter nach bestimmten vorgegebenen Merkmalen gefiltert werden.
  • Beim Öffnen der Schülerdatenmaske sind als Standardauswahl alle Schultypen, alle Klassenstufen, die Klassen außer Jokerklassen, aber mit den speziellen Klassen #Abg (Abgang) und #Aufn (Aufnahme) und alle Anfangsbuchstaben ausgewählt.


S-handbuch-schuelerdaten-klassen-auswahl-eine-klasse.png

  • Bei Klick in den Auswahlbereich der Schultypen, Klassenstufen, Klassen und Anfangsbuchstaben öffnet sich ein PopUp mit einer Spalte Direktauswahl.
  • In diesem PopUp können die gewünschten Klassenstufen, Klassen, Anfangsbuchstaben durch Anhaken der Kästchen davor gewählt.
  • Wird nur eine einzelne Klasse oder Klassenstufe benötigt, kann diese auch schnell über die Spalte Direktauswahl geöffnet werden.


S-handbuch-schuelerdaten-schuler-auswahl.png

  • In der Schülerliste darunter kann jetzt der für die Bearbeitung gewünschte Schüler ausgewählt werden.
  • Nutzereingabe.png Schülernamen auswählen.
  • Pcreaktion.png Die Daten des Schülers werden in den Arbeitsbereich rechts geladen.

S-handbuch-schuelerdaten-schuler-auswahl-textfilter.png

  • Auch ohne Auswahl einer Klassen kann ein Schüler durch Eingabe von Teilen ihres Vor- oder Nachnamens gefunden werden. Groß- und Kleinschreibung spielt dabei keine Rolle.
  • Die Eingabe von "franz" im Beispiel oben schränkt die Anzeige auf alle Schüler ein, diese die Zeichenfolge innerhalb des Vor- oder Nachnamens haben.
  • Der angedeutete Radiergummi im Textfilter löscht die eingegebenen Zeichen wieder.


S-handbuch-schuelerdaten-schueler-auswahl-aufn.png

  • Schüler, denen im gewählten Schuljahr noch keine Klasse zugeordnet worden ist, werden in der Jokerklasse #Aufn (Aufnahme) angezeigt.
  • Nutzereingabe.png In der Auswahl der Klassen die Klasse #Aufn (Aufnahme) wählen


S-handbuch-schuelerdaten-schueler-auswahl-anfangsbu.png

  • Für Schüler, bei denen die Klassenzugehörigkeit nicht bekannt ist, kann entweder der Textfilter (siehe oben) oder der Anfangsbuchstabe des Nachnamens gewählt werden.
  • Nutzereingabe.png in der Auswahl „Anfangsbuchstabe“ wählen

4.1.1 Filtern der Schüler über den Schülerfilter

S-schuelerdaten-schuelerfilter-filter.png

  • Im Schülerfilter können die angezeigten Schüler über verschiedene auswählbare Merkmale gefiltert werden.
  • Die Auswahl funktioniert wie in der Gruppenzuordnung es werden aber andere Merkmale verwendet.
  • In der Kopfzeile des Schülerfilters wird die Anzahl der gefilterten Schüler im Vergleich zur Gesamtzahl der Schüler in der gewählten Klasse/Klassenstufe angezeigt.
  • Sollen mehrere Filtermerkmale verwendet werden können weitere Zeilen durch das + am Ende der Filterzeile hinzugefügt werden.
  • Über das Filtersymbol S-icon-1-filter.png kann die Filterung aus/ein geschaltet werden und über das Papierkorbsymbol S-icon-1-trash.png kann der gesamte Filter gelöscht werden.

4.1.2 Anzeige der Schülerliste

S-schuelerdaten-schuelerfilter-liste.png

  • In der Schülerliste werden immer die Spalten Name, Vorname, Klasse und Geschlecht angezeigt. Dazu kommen Spalten für jedes ausgewählte Filtermerkmal.
  • Diese Spalten können beliebig mit der Maus verschoben werden.
  • Durch Klick in die Spaltenköpfe kann die Sortierung nach Wunsch angepasst werden.
TIPP: Soll die eigene Sortierung komplett entfernt werden, beim Klick in eine beliebige Spalte die Umschalttaste(Shift) halten. 
Durch Festhalten der Strg-Taste kann die Sortierung einer einzelnen Spalte umgekehrt werden.
  • Bei Aufruf der Schülerdatenmaske sind die Spalten in der Reihenfolge Klasse, Geschlecht (nach Einstellung in den Benutzervorgaben), Name, Vorname vorsortiert.
  • Die Reihenfolge der Vorsortierung nach Geschlecht kann jeder Benutzer unter Menü "Extras" Punkt "Benutzervorgaben", Unterpunkt "Persönliche Einstellungen" selbst wählen.

S-handbuch-schuelerdaten-reihenfolge.png

4.2 Register Name

Im Register „Name“ werden die Stammdaten Namen, Geburtsdatum, Geburtsort, Geschlecht, gewünschter Religionsunterricht erfasst.

S-handbuch-schuelerdaten-name-register.png

Nutzereingabe.png Schüler wie in Punkt Schüler zur Datenbearbeitung auswählen beschrieben auswählen

Nutzereingabe.png Schreibmodus S-icon-1-b-a.png wählen

Nutzereingabe.png Register „Name“ wählen

S-handbuch-schuelerdaten-name.png

Nutzereingabe.png Die Daten sind nach Anklicken der einzelnen Felder bearbeitbar.

Vorname, Name, Geburtsdatum und Geschlecht sind Pflichtfelder.
Die Erfassung ist unbedingt notwendig.
Schüler mit fehlenden Angaben werden in Statistiken zum Teil nicht gezählt!

Unter dem Punkt "weitere Vornamen" besteht die Möglichkeit weitere Vornamen des Schülers anzugeben.
Diese erscheinen dann im Gegensatz zu den Eintragungen im Feld "Vorname" nicht mit auf Listen wie Klassenliste, Sportlisten usw.




Außerdem wird im Register „Name“ erfasst, wenn der Schüler über eine längere Zeit nicht an der Schule weilt.

S-handbuch-schuelerdaten-name-anwesenheit1.png

Falls der Schüler zeitweilig in andere Verantwortung übergeben wird und damit nicht an der Schule ist, aber Stammschüler der Schule bleibt:

Nutzereingabe.png Häkchen „aktuell anwesend“ entfernen

Pcreaktion.png Die Eintragung für das Feld „Abwesenheitsgrund“ wird beschreibbar.

S-handbuch-schuelerdaten-name-anwesenheit2.png

Nutzereingabe.png Abwesenheitsgrund auswählen


Für Schüler, welche aus anderen Schulen kommen und als Gastschüler an der Schule weilen, ist der Grund der Gastbeschulung einzutragen.

S-handbuch-schuelerdaten-name-anwesenheit4.png

Nutzereingabe.png Wählen, aus welchem Grund der Schüler Gast an der Schule ist z. B. Religionsunterricht oder Neigungskurse (gilt nur für Nichtstammschüler). „Austausch“ (nur für Stammschüler möglich) wird eingestellt, wenn der Schüler ohne Eltern aus anderen Staaten zum Schüleraustausch an einer sächsischen Schule weilt. Diese Schüler werden in SaxSVS als neue Schüler angelegt.

S-handbuch-schuelerdaten-name-anwesenheit4a.png

In diesem Falle ist die Schule zur Lernförderung Roßwein die Stammschule, der Schüler ist aber zurzeit in einer anderen Schule und muss dort als Gastschüler geführt werden.

Die Stammschule des Schülers kann nicht geändert werden, dieser Wert wird vom Zentralserver im Datenaustausch vergeben.

4.2.1 Erfassen von Schülern mit individuellem Schulbesuch im Ausland oder von Gastschülern aus dem Ausland

Für die korrekte Übernahme der Daten von Schülern mit individuellem Schulbesuch im Ausland oder von Gastschülern aus dem Ausland mit individuellem Schulbesuch in die amtliche Schulstatistik Pegasus müssen diese Schüler in SaxSVS mit bestimmten Merkmalen angelegt und gepflegt werden.

4.2.1.1 Schüler mit individuellem Schulbesuch im Ausland

Sind Schüler für einen bestimmten Zeitraum als Gastschüler im Ausland, werden diese wie folgt abgebildet:

S-handbuch-schuelerdaten-versetzung-auslandsaufenthalt.png

  • der Schüler wird im aktuellen Schuljahr in eine Jokerklasse (beginnend mit #) gesetzt
  • im vorhergehenden Schuljahr muss der Schüler einer realen Klasse der Schule zugeordnet gewesen sein

S-handbuch-schuelerdaten-name-auslandsaufenthalt.png

  • in den Schülerdaten Register Name darf das Feld "aktuell anwesend" nicht angehakt sein
  • als Abwesenheitsgrund ist "zurzeit im Ausland" eingetragen

S-handbuch-schuelerdaten-laufbahn-auslandsaufenthalt.png

  • in der Laufbahn wird eine Zeitscheibe für den Auslandsaufenthalt angelegt aus der der Staat und der Zeitraum des Auslandsaufenthalts hervor geht
  • die Laufbahnscheibe der Stammschule wird geschlossen

Beendigung des Auslandaufenthalts

Nach Beendiung des Auslandsaufenthalt werden:

  • der Schüler einer Klasse der Schule zugeordnet
  • der Abwesenheitsgrund entfernt
  • der Haken "aktuell anwesend" gesetzt
  • eine neue Laufbahnscheibe für die Stammschule angelegt

4.2.1.2 Schüler aus dem Ausland mit individuellem Schulbesuch

Sind Schüler aus dem Ausland für einen bestimmten Zeitraum als Gastschüler an der Schule, werden diese wie folgt abgebildet:

S-handbuch-schuelerdaten-versetzung-austausch.png

  • der Schüler wird als Stammschüler in SaxSVS angelegt
  • er wird im aktuellen Schuljahr einer realen Klasse zugeordnet

S-handbuch-schuelerdaten-name-austausch.png


S-handbuch-schuelerdaten-name-austausch-2.png

  • in den Schülerdaten Register Name ist der Haken bei "aktuell anwesend" gesetzt
  • als Grund ist bei Gastschüler "Austausch" einzutragen
  • bei Staatsangehörigkeit die Staatsangehörigkeit ungleich Deutschland eintragen

S-handbuch-schuelerdaten-laufbahn-austausch.png

  • in der Laufbahn erhält der Schüler eine Zeitscheibe für die aktuelle Stammschule mit eingetragenem "von"- und "bis" -Datum

Beendigung der Schüleraustauschs

Bei Beendigung des Austauschs wird:

  • ggf. das "bis"-Datum in der Laufbahnscheibe angepasst
  • über die Maske Stammschüler abgeben mit Grund „Beendigung der Schullaufbahn“ ins Archiv verschoben

4.2.1.3 Schüler mit zwei Staatsangehörigkeiten

S-handbuch-schuelerdaten-name-staatsangehörigkeit-doppelt.png

Im Register Name ist für Schüler auch die Erfassung von zwei Staatsangehörigkeiten möglich. Dabei soll die Staatsangehörigkeit ungleich Deutschlands immer im Feld "Staatsang." und Deutschland bei "2. Staatsang" eingetragen werden.

Hintergrund ist die Auswertung in den Tabellen "Schüler mit Migrationshintergrund im Schuljahr nach dem Land der Staatsangehörigkeit" der amtl. Schulstatistik Pegasus. Dort wird nur die erste eingetragene Staatsangehörigkeit ausgewertet.

4.2.2 Notfallnummer, Staatsangehörigkeit, Muttersprache, Fahrschüler

S-handbuch-schuelerdaten-name-rechts.png

  • Im Register „Name“ kann eine Notfallnummer aus den im Register Sorgeberechtigte bereits vorhandenen Telefonnummern ausgewählt werden.
  • Diese Notfallnummer werden in den Berichten B116x Schülerkartei, B3110 Lehrerinfo und B3440 Schwimmen-Klassenliste verwendet.
  • Weiterhin werden noch die Angaben: Staatsangehörigkeit, 2. Staatsangehörigkeit, Muttersprache, Fahrschüler und die Teilnahme am herkunftssprachlichen Unterricht erfasst werden.

4.3 Register Sorgeberechtigte

Im Register „Sorgeberechtigte“ werden die Daten der Sorgeberechtigten und deren Wahlfunktion erfasst.

Nutzereingabe.png Register „Sorgeberechtigte“ wählen

S-handbuch-schuelerdaten-sorgeberechtigte.png

Es können bis zu drei Anschriften erfasst werden.

Das Feld „Aktuelle Anschrift des Schülers“ kennzeichnet, welches die Wohnanschrift ist. Diese Anschrift wird auch im Register „Name“ angezeigt und auf Berichten verwendet, inklusive der in dieser Spalte hinterlegten Telefonnummern.
Die aktuelle Anschrift des Schülers kann nur in Deutschland oder im Grenzgebiet auch in Polen oder der Tschechischen Republik liegen.
Ggf. ist die Anschrift des Internats anzugeben.

Das Feld „Einrichtung“ ist für Schüler vorgesehen, die in Kinder- und Jugendheimen oder ähnlichen Einrichtungen wohnen.

Hier muss nicht die eigene Schule eingetragen werden!

Alle kursiv gekennzeichneten Angaben sind freiwillig.

Das Feld „personensorgeberechtigt“ kennzeichnet die für den Schüler sorgeberechtigten Personen, welche auch die Post zum Schüler erhalten sollen.

Die Namen und Anschriften müssen auch für die zweite und dritte Person erfasst werden. Dabei ist es möglich durch einen Klick mit der rechten Maustaste in ein Anschriftenfeld der zweiten oder dritten Spalte die Anschrift aus der ersten Spalte zu übernehmen.

S-handbuch-schuelerdaten-sorgeberechtigte-anschrift-uebernahme.png


Um die Wohnortstatistik abbilden zu können wurden ab Version 2.2 die Orte und Ortsteile als Auswahlfeld gestaltet.

Für die Anschriften der Sorgeberechtigten können Standardwerte erfasst werden.
(siehe Benutzervorgaben#Sorgeberechtigte_AnschriftP-internal-link.png )

S-handbuch-schuelerdaten-sorgeberechtigte-orte-wohnortschluessel.png

Wenn für Staat BRD und für Bundesland Sachsen gewählt wurde (Vorauswahl), dann wird bei Ort automatisch eine Auswahl gezeigt.

Bereits gewählte Orte werden in der Regel am Beginn der Liste angezeigt. (nachdem Schülerdaten neu gestartet wurde)

Außerdem kann nach Aufklappen des Feldes auch der erste Buchstabe getippt werden, um zu diesem Anfangsbuchstaben zu springen.

S-handbuch-schuelerdaten-sorgeberechtigte-ortsteile.png

Die Ortsteile werden entsprechend des gewählten Ortes gefiltert.

S-handbuch-schuelerdaten-sorgeberechtigte-orte-plz.png

Alternativ kann ab Version 4.0.2 im Feld PLZ die Postleitzahl des Ortes eingegeben werden und es erscheint entweder gleich der dazugehörige Ort oder im Feld Ort eine Auswahl mit Orten, die zu dieser PLZ passen.


Für Personen, die außerhalb von Sachsen wohnen, ist nach der Wahl des Staates und ggf. des Bundeslandes der Wohnort frei eintragbar.

S-handbuch-schuelerdaten-sorgeberechtigte-ort-ausserhalb.png

Eintragung einer Wahlfunktion der Sorgeberechtigten

Ist ein Elternteil für eine Klasse als Elternsprecher, stellv. Elternsprecher oder Elternratsvorsitzender gewählt worden, so sind diese Daten hier einzutragen. Wichtig ist, dass vorher das korrekte Schuljahr gewählt wird. Die Bindung an die entsprechende Klasse kommt aus der Klassenzugehörigkeit des Schülers.

Schuljahr.png

Nutzereingabe.png Schuljahr wählen

S-handbuch-schuelerdaten-elternfunktion-auswahl.png

Nutzereingabe.png Im unteren Teil des jeweiligen Sorgeberechtigten die Wahlfunktion eintragen.

Wenn das Elternteil auch Mitglied der Schulkonferenz oder Nachrückkandidat ist, dann die entsprechende Doppelfunktion wählen.

S-schulerdaten-checkbox einwilligung erv schulportraet tooltip.png

Beim Elternratsvorsitzenden und seinem Stellvertreter wird die Funktion Klassenelternsprecher automatisch mit gespeichert.

Bei Elternratsvorsitzenden und deren Stellvertretern, deren Einwilligungserklärung für die Veröffentlichung ihrer Namen auf dem Internetportal "Sächsische Schuldatenbank- Schulporträt" vorliegt, den Haken bei "Einwilligungserklärung zur Veröffentlichung auf Sächsische Schuldatenbank-Schulporträt" setzen!

4.4 Register Versetzung

Die Zuordnung der Schüler zu Klassen kann erfolgen durch:

Hinweis:

Schüler können nur in Klassen versetzt werden, wenn diese vorher in der Klassenbildung angelegt wurden.
Das Versetzen von Schülern in Klassen des nächsten Schuljahres ist zur Sicherheit nur zu bestimmten Zeiten im Schuljahr möglich.

S-handbuch-schuelerdaten-versetzung-uebersicht.png


Zuordnung eines gewählten Schülers zu einer Klasse über das Register Versetzung

S-handbuch-schuelerdaten-klassenzuordnung.png

Nutzereingabe.png Register „Versetzung“ auswählen

Nutzereingabe.png ggf. Symbol „Schreibmodus“ S-icon-1-b-a.png wählen

Nutzereingabe.png Wenn für das Schuljahr noch keine Zeile vorhanden ist, in die nächste freie Zeile klicken.

Pcreaktion.png Es erscheint das Fenster „Schuljahr auswählen“.

Nutzereingabe.png Schuljahr wählen

Nutzereingabe.png mit „OK“ bestätigen

Nutzereingabe.png Klasse in der Spalte „Klasse“ des Schuljahres eintragen.

Nutzereingabe.png In der Spalte „Art/BG“ die Schulart, bzw. das Profil oder den Bildungsgang des Schülers wählen.

Die Spalte Klassentyp ist nicht bearbeitbar und richtet sich nach der ausgewählten Klasse.


Eintragung von Schulsportbefreiungen

S-handbuch-schuelerdaten-sportbefreiung.png

Nutzereingabe.png Art des Attestes auswählen

Nutzereingabe.png Zeitraum eintragen
Die Eintragungen werden auf Beginn- und Enddatum geprüft. Befristete Befreiungen müssen ein Beginn- und ein Enddatum haben. Unbefristete nur ein Beginndatum. Die Eintragung eines Enddatums ist aber möglich.

4.5 Register Laufbahn

Die Eintragungen im Register „Laufbahn“ werden für die Zeugniserstellung und Statistiken, wie z.B. Amtliche Schulstatistik und Schülerbewegung genutzt.

Die Laufbahnen von Schülern sind durch die Nutzer der Schule frei editierbar wenn:

  • der Schüler den Stammschuleintrag dieser Schule hat und
  • in der Rollendefinition das entsprechende Rechte gewählt ist (ggf. Rollendefinition zurücksetzen).

Die Sortierung erfolgt automatisch nach dem "von-Datum". Durch Klick auf eine Spaltenüberschrift ist die Änderung der Sortierung möglich.

Wenn sich Zeitscheiben überschneiden, wird dies durch Rotfärbung kenntlich gemacht, eine Speicherung ist dann nicht möglich.

In der Laufbahn sind für das Bundesland Sachsen alle zugelassenen Schulen und auch ggf. geschlossene Schulen auswählbar. Damit ist auch die Pflege von Schulzeiten an privaten Schulen und die Pflege für vergangene Zeiträume möglich.

Die Schularten in Bundesländern ungleich Sachsen sind dem Schlüssel der Amtlichen Schulstatistik angepasst.


4.5.1 Bestehende Einträge in Schüler-Laufbahn bearbeiten

Nutzereingabe.png Schreibmodus S-icon-1-b-a.png wählen

Nutzereingabe.png zu ändernde Einträge von links nach rechts in den gewünschten Spalten ändern

S-handbuch-schuelerdaten-laufbahn-bearbeiten1.png


S-handbuch-schuelerdaten-laufbahn-bearbeiten2.png


4.5.2 Neue Einträge in Schüler-Laufbahn hinzufügen

Nutzereingabe.png Schreibmodus S-icon-1-b-a.png wählen

Nutzereingabe.png über die rechte Maustaste "Laufbahneintrag anlegen" wählen

Pcreaktion.png es entsteht eine neue Laufbahnzeile in der Tabelle

S-handbuch-schuelerdaten-laufbahn-neu.png

Nutzereingabe.png Einträge von links nach rechts ausfüllen

4.5.3 Einträge in Schüler-Laufbahn löschen

Nutzereingabe.png Schreibmodus S-icon-1-b-a.png wählen

Nutzereingabe.png Die zu löschende Zeile auswählen.

S-handbuch-schuelerdaten-laufbahn-loeschen.png

Nutzereingabe.png Über die rechte Maustaste "Löschen" wählen.

4.5.4 Fehlermeldung

S-fehlermeldung-laufbahn.png

  • Bei Fehlern, die eine Speicherung verhindern erfolgt eine Fehlermeldung als PopUp mit einem entsprechenden Hinweis. Diese Hinweise sind in den Benutzervorgaben abschaltbar. Außerdem erfolgt immer ein Hinweis in der Statusleiste unten.

S-fehlermeldung-statusleiste.png

4.5.5 Bildungsempfehlung

Im Register Laufbahn wurde die Tabelle Bildungsempfehlung eingefügt. Sie dient der Erfassung der ausgereichten Bildungsempfehlungen und des Übergangs der Schüler an weiterführende Schularten.

S-schuelerdaten-laufbahn-be-uebersicht.png

Die Tabelle Bildungsempfehlung wird in allen Schularten angezeigt, ist aber nur in GS, FS und MS bearbeitbar.

Ein neues Schuljahr wird durch Klicken in die Zeile angelegt.

4.5.5.1 Eintragen der Bildungsempfehlungen

Nutzereingabe.png Neues Schuljahr durch Klick in die Zeile anlegen. Es sind nur das aktuelle Schuljahr und das nächste Schuljahr anlegbar.

S-schuelerdaten-laufbahn-be-schuljahr.png


Pcreaktion.png Der Klassentyp wird automatisch aus dem Register Versetzung übernommen. Kann aber später noch geändert werden, z.B. wenn eine weiterführende Schule nachträglich die Bildungsempfehlung einträgt.

S-schuelerdaten-laufbahn-be-klassentyp.png


Nutzereingabe.png In der Spalte „BE Halbjahr“ die für den Schüler zutreffende Bildungsempfehlung auswählen. Das Feld enthält die Auswahlmöglichkeiten "Oberschule", "Gymnasium" und "ausgesetzt".

S-schuelerdaten-laufbahn-be-behalbjahr.png


4.5.5.1.1 Ausfüllbarkeit durch Sammeländerung

Die Eintragung der Bildungsempfehlungen kann auch über die Sammeländerung erfolgen. Dazu wurde die Sammeländerung entsprechend erweitert.

S-schuelerdaten-sammelaenderung-be.png

  • Die gelb markierten Felder sind nur im Zusammenhang in der Sammeländerung änderbar.
  • Es muss der für die Schüler passende Klassentyp ausgewählt werden.
  • Falls im gewählten Schuljahr noch keine Zeile in der Tabelle Bildungsempfehlung vorhanden war, wird diese angelegt und die Werte eingetragen.
  • Ist bereits eine Zeile vorhanden und schon weitere Werte außer Schuljahr und Bildungsempfehlung eingetragen, werden diese bei Ausführen der der Sammeländerung gelöscht.

4.5.5.2 Teilnahme an der Eignungsprüfung

S-schuelerdaten-laufbahn-be-puefung.png

  • In der Spalte "Eignungsprüfung" ist zu erfassen, ob der Schüler an der Eignungsprüfung teilgenommen hat und mit welchem Ergebnis.
  • Die "Eignungsprüfung" lässt sich nur bearbeiten, wenn in der Bildungsempfehlung Halbjahr "MS" ausgewählt wurde.
  • Die Spalte "Eignungsprüfung" ist für alle Schüler auszufüllen.

4.5.5.3 Bildungsempfehlung zum Schuljahresende

  • Die Spalte „BE Endjahr“ enthält die gleichen Auswahlmöglichkeiten wie im Halbjahr.
  • Nicht mögliche Kombinationen wie BE Halbjahr = MS und BE Endjahr ebenfalls = MS werden ausgeschlossen. Es erfolgt eine Fehlermeldung.

S-schuelerdaten-laufbahn-be-beendjahr.png

4.5.5.4 Voraussichtlicher Übergang an weiterführende Schulen

S-schuelerdaten-laufbahn-be-uebergang.png

Im Bereich "voraussichtlicher Übergang" können die zukünftigen Schulen analog zur Laufbahn über Staat, Bundesland, Schulart, Ort, Schule ausgewählt werden.

S-updatebrief-380-bildungsempfehlung-kooperationsschule.png

  • Um den Bereich Übergang an Schule schneller Befüllen zu können wurde ab Version 3.8.0 eine Spalte Kooperationsschule geschaffen, über die Auswahl in dieser Spalte können werden die restlichen Spalten automatisch befüllt.
  • Die Sammeländerung wurde an die oben genannten Änderungen angepasst.

Es ist auch möglich, die zukünftige Schule bei der Abgabe des Schülers als Nichtstammschüler automatisch in die Tabelle Bildungsempfehlung schreiben zu lassen.

4.5.6 Eintragen des Übergangs bei Abgabe als Nichtstammschüler

Das Abgeben als Nichtsammschuüler ist im Punkt Schüler als Nichtstammschüler abgeben beschrieben.

Nutzereingabe.png Als Grund muss "bevorstehender Schulwechsel" gewählt sein.

Nutzereingabe.png Den Haken bei "Daten in Bildungsempfehlung schreiben" setzen.

Nutzereingabe.png Schüler als Nichtstammschüler abgeben

S-schuelerdaten-abgabe-nichtstammschueler-be1.png


Pcreaktion.png Dadurch werden automatisch die Schuldaten der aufnehmenden Schule in den Spalten Staat, Bundesland, Schulart, Ort und Übergang an Schule ergänzt. Bereits eingetragene Werte werden überschrieben.

S-schuelerdaten-abgabe-nichtstammschueler-be-ergebnis.png


4.5.7 Schülerfunktionen

Nutzereingabe.png Wahlfunktionen des Schülers eintragen

S-handbuch-schuelerdaten-schuelerfunktion.png

Der Schülerratsvorsitzende wird automatisch als Klassenschülersprecher mit gespeichert.
Schuljahre ohne Funktion werden ab der SaxSVS-Version 3.0 nicht mehr angezeigt.

S-schuelerdaten-schuelersprecher-veroeffentlichung.png

Bei Schülerratsvorsitzenden und deren Stellvertretern, deren Einwilligungserklärung für die Veröffentlichung ihrer Namen auf dem Internetportal "Sächsische Schuldatenbank- Schulporträt" vorliegt, den Haken bei "Einwilligungserklärung zur Veröffentlichung auf Sächsische Schuldatenbank-Schulporträt" setzen!

4.6 Register Wahlfächer

Das neue Register Wahlfächer enthält die beiden Tabellen Fremdsprachen und Wahlfächer/Schülerpraktikum.

S-handbuch-schulerdaten-wahlfaecher-uebersicht.png


4.6.1 Fremdsprachen

Die Tabelle Fremdsprachen wurde aus dem Register Laufbahn in das Register Wahlfächer verschoben. Zusätzlich zur ehemaligen Tabelle wird in der 2. Spalte der Klassentyp im jeweiligen Schuljahr angezeigt. Der Klassentyp ist nicht veränderbar.

Wie bei der Versetzung wird für jedes Schuljahr und jede Schule eine Zeile angelegt. Beim Klicken in eine nachfolgende Zeile erscheint ein Fenster mit der Auswahl der verfügbaren Schuljahre.

S-handbuch-schuelerdaten-wahlfaecher-fremdsprachen.png

Nutzereingabe.png In eine leere Zeile klicken, um ein ein neues Schuljahr anzulegen.

Pcreaktion.png Es erscheint eine Auswahl an Schuljahren.

Nutzereingabe.png Schuljahr auswählen.

Nutzereingabe.png Fremdsprachenfolge eintragen.

Die letzte Spalte ist für die Teilnahme an Fremdsprachen-Arbeitsgemeinschaften gedacht, diese Daten werden für die Amtliche Schulstatistik verwendet

4.6.2 Wahlfächer

Die Tabelle Wahlfächer/Schülerpraktikum dient je nach Schulart zum Eintragen der Wahlfächer Ethik/Religion, Geografie/Geschichte, Musik/Kunst und Hauswirtschaft/Arbeitslehre sowie zum Erfassen der Profile und des Schülerpraktikums.

S-handbuch-schuelerdaten-wahlfaecher-wahlfaecher.png

  • Die Spalten Geografie/Geschichte, Musik/Kunst, Hauswirtschaft/Arbeitslehre und Schülerpraktikum werden nur in den Schularten angezeigt, die Klassentypen haben, für die diese Wahlfächer benötigt werden.
  • Die Einträge für die Wahlfächer werden ab Version 3.12.0 automatisch aus der Zuordnung des Schüler zu Gruppen oder bei Klassenunterricht aus dem Bildungsplan erzeugt.
  • Die Wahlfächer für die einzelnen Schuljahre können nicht mehr per Hand geändert werden.
  • Sollen für die Prognose zum 1. Stichtag die Wahlfächer aus den Schülerdaten per Hochrechnung übernommen werden, muss vorher eine Gruppenzuordnung der Schüler in den Wahlfächern erfolgen.
  • Für die Erfassung eines bestimmten Wahlfachwunschs ist eine Zeile Wahlfächer Wunsch vorhanden, die in der der Wunsch erfasst werden kann. In der Gruppenzuordnung kann dann nach diesem Wunsch gefiltert werden.
  • Wird im Bildungsplan ein Bildungsangebot mit einem Wahlfach als Klassenunterricht erzeugt, so wird beim Speichern allen Schüler der Klasse dieses Wahlfach zugeordnet.
  • Bei Gruppenunterricht als Klassen- oder Stufengruppe wird das Wahlfach bei Zuordnung zu Gruppe gesetzt.
  • Aufgrund der Regeln für die automatischen Zuordnung dürfen Wahlfächer in Zukunft im Bildungsplan nur noch entweder als Klassen- oder als Gruppenunterricht geplant werden.
  • In der Gruppenzuordnung dürfen die Schüler für Unterricht in den Wahlfächern nur genau einer Gruppe zugeordnet sein.

4.7 Wahlfächer Wunsch Profil

Ab dem Schuljahr 2018/2019 werden an den Gymnasien schulspezifische Profile geplant, die keine Unterteilung in die bisherigen Profilarten wie P:nw, P:gw mehr enthalten. Der Inhalt des Profils soll sich aus dem Gruppennamen im Bildungsplan erschließen. Die entsprechenden Auswahlmöglichkeiten im Bildungsgang des Schülers (Art/BG) entfallen deshalb ebenfalls.

S-schuelerdaten-wahlfaecher-profil.png


  • Als Ersatz wurde im Register Wahlfächer in der Tabelle Wahlfächer/Schülerpraktikum eine neue Spalte Profil ergänzt.
  • In der Zeile Wahlfächer Wunsch dieser Spalte sind die gleichen Auswahlmöglichkeiten vorhanden wie bisher im Bildungsgang der Klassenstufen 8 bis 10.
  • Der Profilwunsch kann auch in allen anderen Klassenstufen erfasst werden.
  • In den Schuljahreszeilen darunter wird die Zuordnung des Schülers zu Profilgruppen im aktuellen und in den vergangenen Schuljahren angezeigt.


S-schuelerdaten-wahlfaecher-profil-filter.png

  • Der Eintrag in der Zeile Wahlfächer Wunsch kann als Filterkriterium zur Filterung in den Schülerdaten, der Gruppenzuordnung, der Sammeländerung und zur Auswertung im Klassen-PopUp genutzt werden.
  • Die Einträge in der Zeile Wunsch Profil dienen nur zur Hilfe und Orientierung der Schulen und werden in der Schulaufsicht nicht ausgewertet. Es ist also nicht erforderlich diese Daten zum Stichtag zu pflegen.

4.8 Register Förderung

S-schuelerdaten-foerderung1.png

Im Register „Förderung“ werden:

  • die Förderungen in Schwerpunkten, die keine Hauptförderschwerpunkte sind,
  • Begabungen und Teilleistungsschwächen,
  • Daten zu Feststellungsverfahren sonderpädagogischen Förderbedarfs,
  • die Integrationsformen und
  • die Förderstunden gemäß Schulintegrationsverordnung - SchIVO erfasst.


S-schuelerdaten-foerderung-fbt.png

Unter Förderung/Begabungen/Teilleistungsschwächen können maximal vier verschiedene Förderungen eingetragen werden. Förderschwerpunkte können sein:

  • Lese-Rechtschreib-Schwäche
  • autistisches Verhalten
Achtung! Ab 2014 müssen Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf aufgrund gutachterlich bestätigtem Autismus an allen Schulen außer an Förderschulen (FS) einen Eintrag in der Tabelle "Förderungen" plus einen Eintrag in der Tabelle "integrative Unterrichtung nach Schulintegrationsverordnung" haben. An FS genügt der Eintrag von Autismus in der Tabelle "Förderungen".

S-schuelerdaten-foerderung-behinderung.png

In „Behinderung“ sind die Art der Behinderung (behindert, mehrfachbehindert, schwerstmehrfachbehindert) und bei verkürztem Unterricht die Ist-Stundenzahl zu erfassen.

S-updatebrief-300-schuelerdaten-foerderung-sopaedfoerderbedarf.png

Die Tabelle "Feststellungsverfahren sonderpädagogischer Förderbedarf" wurde neu geschaffen. Hier kann für Schüler, bei denen ein Verfahren zur Feststellung sonderpädagogischen Förderbedarfs eingeleitet wird, eine Fallnummer erzeugt werden, die auf dem entsprechenden Antrag zu vermerken ist. Nach Veröffentlichung der zurzeit in Arbeit befindlichen neuen Formulare für diesen Antrag, kann in späteren Versionen mit SaxSVS auch der komplette Antrag erzeugt werden.

In die Tabelle werden das Datum der Antragstellung, der Schwerpunkt des sonderpädagogischen Förderbedarfs, das Datum des Bescheides, das Ergebnis des Bescheides und die zu besuchende Schulart erfasst. Außerdem können bei Aufhebung des sonderpädagogischen Förderbedarfs das Datum und der Grund der Aufhebung vermerkt werden.

S-schuelerdaten-foerderung-integration.png

Unter „Integrativer Unterrichtung nach Schulintegrationsverordnung“ sind zu erfassen,

  • die Integrationsform gemäß Schulintegrationsverordnung - SchIVO,
  • die Dauer der Integration,
  • die Förderstunden in der Regelschule und in der Förderschule, gemäß Bescheid des Schülers,
  • der Hauptförderschwerpunkt
  • die betreuende Förderschule (Hier kann eine Förderschule, die vorher als Kooperationsschule festgelegt worden sein muss, ausgewählt werden.) und
  • ggf. die zusätzliche Lehrkraft.

Das Feld „räumlichen Anforderungen“ ist für schulinterne Vermerke zur Förderung vorgesehen. Dieses Datenfeld wird nicht ausgewertet.

Für die Abbildung des Verfahrens „Integration nach Schulintegrationsverordnung“ sind in der Beispielsammlung unter Abbildung Integrativer Unterrichtung Musterfälle hinterlegt.

4.9 Register Migration/DAZ

Im Register Migration/DAZ werden die Daten für die Schüler erfasst, die nach der Sächsischen Konzeption zur Integration von Migranten eine Etappe zum Erlernen des Deutschen als Zweitsprache absolvieren. Dabei sind diese Schüler je nach Etappe in den Unterricht teil- oder vollintegriert.

S-schuelerdaten-migration-daz.png

  • Für Schüler mit Migrationshintergrund besteht die Eingabemöglichkeit des Datums der Schullaufbahnberatung und der Teilnahme an den Etappe DAZ-1, DAZ-2 und DAZ-3.
  • "Schullaufbahnberatung" dient der Erfassung der besonderen Schullaufbahnberatung für Schüler mit Migrationshintergrund.
  • Für die DAZ-Etappen werden jeweils das "von"- und "bis"-Datum eingetragen. Die aktive Etappe berechnet sich aus diesen Daten automatisch.
  • Die Etappen DAZ-1 und DAZ-2 können dabei nicht länger als 1 Jahr andauern. Ggf. muss das "von"-Datum entsprechend angepasst werden.


S-schuelerdaten-migration-daz-teilintegration.png

  • In der Tabelle "geplante Teilintegration" wird automatisch das Schuljahr, die Klasse und die Klassenstufe eingetragen, wenn ein Schüler innerhalb der Zeitscheibe der Etappe DAZ-1 oder DAZ-2 einer Regelklasse zugeordnet ist/war.
  • Die Einträge in dieser Tabelle können geändert werden, indem der Schüler im Register Versetzung einer anderen existierenden Regelklasse zugeordnet wird.


S-schuelerdaten-migration-daz-teilintegration-koop.png

  • Die Klasse kann nur frei eingetragen werden, wenn der Schüler einer VKA-Klasse zugeordnet wurde. Dies ist zum Beispiel an Kollegs der Fall oder wenn der Schüler die Teilintegration an einer benachbarten Kooperationsschule als Gastschüler besucht. In diesem Fall kann statt der Klasse die Kooperationsschule ausgewählt und die Jahrgangsstufe eingetragen werden

In allen anderen Fällen sollen die teilintegrierten VKA-Schüler immer den Regelklassen und nicht der VKA-Klasse zugeordnet werden!

4.10 Register Anmeldung

Im Register Anmeldung sind die Schuldaten nur zu erfassen, wenn ein Schüler von einer Schule außerhalb von Sachsen oder aus einer Schule in freier Trägerschaft kommt.

S-handbuch-schuelerdaten-anmeldung-uebersicht.png


Nutzereingabe.png Auf Grund der Logik in den Auswahlen sind die Angaben von oben nach unten auszufüllen.

Nutzereingabe.png Über die Schalter S-icon-1-replist.png für Anmeldebestätigung und Aufnahmebestätigung können die Berichte (Schüler-Anmeldebestätigung, Schüler-Aufnahmebestätigung) der jeweiligen Schulart erzeugt werden.

Nutzereingabe.png Die Eingabe der Anschrift der abgebenden Schule ist möglich, eine zentrale Auswertung dieser Angabe erfolgt nicht.

Pcreaktion.png Die Datenfelder „Staat“, „Bundesland“, „Schulart“, „Ort“, „Name der Schule“, „zum 1. Unterrichtstag“ werden per Schalter S-handbuch-schuelerdaten-anmeldung-uebernahmeschalter.png in eine neue Zeile in der Laufbahn übernommen.

Dieser Schalter sollte nur einmal genutzt werden, da mit jedem Klick weitere Zeilen in der Laufbahn erzeugt werden!

4.11 Register Aufnahme 1.Klasse

Das Register „Aufnahme Klasse 1“ erscheint nur in Grund- und Förderschulen. Es dient der Erfassung der Daten im Schulaufnahmeverfahren.

S-handbuch-schuelerdaten-aufnahmekl1-uebersicht.png

Das Register besteht aus den Bereichen Anmeldung, Einschulungsentscheidung und Informationen zur Schuleingangsphase.

S-handbuch-schuelerdaten-aufnahmekl1-status.png

im Bereich Anmeldung

  • aktuellen Status der Anmeldung wählen
  • Anmeldedatum und Einschulungsjahr wählen
  • aus dem Anmeldedatum, dem Einschulungsjahr und dem Geburtsdatum des Schülers wird die Anmeldeart automatisch berechnet
  • Zugehörigkeit zum Schulbezirk eintragen
  • Religionszugehörigkeit eintragen
  • unter zusätzliche Informationen können weitere Informationen wie angekündigte Umzüge oder Wünsche aus Schulbezirkswechsel eingetragen werden


S-handbuch-schuelerdaten-aufnahmekl1-schuleingang.png

im Bereich Einschulungsentscheidung

  • Entscheidung Einschulung oder Rückstellung erfassen
  • das Datum des Einschulungsentscheids kann eingetragen werden
  • Die Einschulungsart (wird für die amtliche Schulstatistik benötigt) wird abhängig von Einschulungsjahr, Einschulungsentscheidung und Geburtsdatum des Schülers automatisch berechnet.
S-handbuch-schuelerdaten-aufnahmekl1-massnahmen.png

S-handbuch-schuelerdaten-aufnahmekl1-massnahmen-loeschen.png

im Bereich Informationen zur Schuleingangsphase

  • Kindergartenbesuch im Jahr vor der Schulaufnahme eintragen
  • Teilnahme an schulvorbereitenden Maßnahmen erfassen, falls der Schulanfänger nicht an schulvorbereitenden Maßnahmen teilnimmt, entsprechend anhaken
  • Für die Eintragung der Maßnahmen kann über das Sternchenfeld am Ende der Zeile aus bisher eingetragenen Maßnahmen gewählt werden.
  • Auf der rechten Seite kann noch das Ergebnis der Einschulungsuntersuchung erfasst werden
  • Die Erfassung der Maßnahmen, des Ergebnisses der Einschulungsuntersuchung sowie der Notizen zu Lernausgangslage und Elternkontakt dient nur schulinternen Zwecken und wird nicht ausgewertet
  • Sollte eine Maßnahme nicht mehr benötigt werden, ist ein Löschen über die rechte Maustaste möglich. Diese Maßnahme wird dann bei allen Schülern der Schule entfernt, auch in vergangenen Schuljahren.

4.12 Register Abschluss

Das Register „Abschluss“ dient der Schulpflichtüberwachung in Zusammenhang mit dem Wechsel des Schülers an eine andere Schule oder der Beendigung der Schullaufbahn.

S-handbuch-schuelerdaten-abschluss-uebersicht.png

S-handbuch-schuelerdaten-abschluss-abschluss.png

Nutzereingabe.png Zum Ende der Schulpflicht sind Abschlussart, Zeugnisart und Zeugnisdatum zu erfassen.

Nutzereingabe.png Über den Schalter „Anmeldung BS drucken“ kann der Bericht „Schüler-Abmeldebestätigung-BBS MS/GYM“ gedruckt werden. Das Datum des letzten Drucks wird dahinter angezeigt.

Pcreaktion.png Beim Speichern wird der Wert in Abschlussart im Register Laufbahn in die aktuelle Zeitscheibe übernommen.

S-handbuch-schuelerdaten-abschluss-schulpflichtuerberwachung.png

Der Punkt Berufsschulnachweis dient der Erfassung der Rückgabe des Berufsschulnachweises.

Die beiden Schalter dienen dem Druck entsprechender Berichte, für den Fall, dass der Berufsschulnachweis nicht erbracht wird.

Die Eintragung von Abschlussart, Zeugnisdatum und Berufsschulnachweis kann auch über die Sammeländerung erfolgen.

In der Grundschule wird dieser Teil ausgeblendet.

4.13 Register weitere Angaben

Im Register "weitere Angaben" können schulspezifische Schülerdaten erfasst werden, die für die Arbeit an der Schule benötigt werden.
Dabei ist für jedes einzelne Datum, welches die Schule in diesem Register erfassen möchte, vorab in Zusammenarbeit mit dem Datenschutzbeauftragten der Schule zu prüfen, ob dieses für die Aufgabenerfüllung der Schule unbedingt erforderlich ist. Außerdem muss besonders bei sensitiven Daten wie z.B. Medikamenten oder Allergien vor der Erfassung die schriftliche Einwilligung des Betroffenen bzw. im Falle minderjähriger Schüler der Sorgeberechtigten eingeholt. Der Datenschutzbeauftragten der Schule sollte 1x pro Schuljahr die Daten in SaxSVS daraufhin kontrollieren.

4.13.1 Aufruf und Übersicht

Das Register "weitere Angaben" ist in der Schülerdatenmaske vor dem Register Datensatzhistorie eingeordnet.

S-handbuch-schuelerdaten-angaben-uebersicht.png

Es unterteilt sich in die Gruppen Kenndaten im Computernetzwerk, Benutzernummern, Zuordnungen und Notfalldaten.
Die Felder sind alle als Textfelder definiert.
Über den Schalter S-icon-1-mail.png kann die schulinterne Mailadresse direkt im Standardmailprogramm aufgerufen werden.
Im Bereich Zuordnungen sind die Felder als selbstergänzende Schlüssel gestaltet, so dass einmal eingegebene Werte nach dem nächsten Aufruf der Maske in der Auswahlliste angeboten werden.

S-handbuch-schuelerdaten-angaben-benutzernummern.png

S-updatebrief-390-weitere-angaben-loeschen.png

Das Löschen von Einträgen aus den Auswahllisten im Register "weitere Angaben" funktioniert über die rechte Maustaste und die Auswahl "Löschen für alle Schüler". Damit wird die gewählte Auswahl bei allen Schülern der Schule inkl. der Schüler im Archiv gelöscht.

4.13.2 Anpassen der Bezeichnungen in den Benutzervorgaben

In den Benutzervorgaben Menü Extras > Benutzervorgaben > weitere Angaben verwalten kann das Register "weitere Angaben" den Bedürfnissen der Schule angepasst werden.

S-handbuch-schuelerdaten-angaben-benutzervorgaben.png

So können die einzelnen Bereiche (Gruppen) durch Entfernen des Häkchens vor dem Bereich ausgeblendet werden.
Die Beschriftungen der Felder können geändert werden.
Durch Anhaken am Ende der Zeile und Wahl des Papierkorbs über der letzten Spalte können die Datenfelder für alle Schüler geleert werden.

Der Schalter S-handbuch-schuelerdaten-angaben-benutzervorgaben-standardwerte.png stellt die ursprünglichen Beschriftungen der Felder wieder her.

4.13.3 Verhalten bei Schülerübergabe

Bei der Übergabe des Schülers an eine andere Schule als Stammschüler werden alle Datenfelder im Register "weitere Angaben" gelöscht.


4.14 Register Schullogin

Im Register Schullogin können die Zugangsdaten zum Projekt Schullogin beim Serviceportal des Sächsischen Bildungsservers, welches der Vereinheitlichung der Zugangsmöglichkeiten von bestehenden und neuen webbasierten Lernangeboten im Schulbereich dient, erzeugt werden.

Der verantwortliche Lehrer kann hier für die Schüler ein Login und ein vorläufiges Passwort erzeugen, mit dem sich der Schüler beim Schullogin unter schullogin.de anmelden kann. Verantwortlicher Lehrer kann entweder der Lehrer des Unterrichtsfaches, für welches das Schullogin benötigt wird, sein oder ein an der Schule bestimmter Schulloginverantwortlicher.

Login und Passwort werden von SaxSVS beim Schullogin-Server angefordert, in den Bericht eingefügt, aber nicht gespeichert.
Wenn das Passwort vergessen wurde, kann es über SaxSVS wieder zurück gesetzt werden.

S-schuelerdaten-schullogin.png

  • Vor dem Erzeugen der Zugangsdaten zum Schullogin ist durch den verantwortlichen Lehrer die Kenntnisnahme der Sorgeberechtigten einzuholen. Ein entsprechendes Formular wird auf dem Serviceportal des Sächsischen Bildungsservers unter dem Punkt Formulare bereitgestellt.
    Der Haken "Kenntnisnahme" dient zur Dokumentation der vorliegenden Kenntnisnahme.
  • Über den Schalter "Login erzeugen" wird das Anfangslogin zur Anmeldung bei schullogin.de erzeugt. Dazu muss eine Internetverbindung vorhanden sein, um die Zugangsdaten an schullogin.de zu übermitteln.

S-schuelerdaten-schullogin-datum.png

  • Im Datumsfeld dahinter wird das Datum der Erzeugung des Zuganges festgehalten.

S-schuelerdaten-schullogin-bericht.png

  • Direkt nach dem Erzeugen der Zugangsdaten wird ein Bericht angezeigt, der ausgedruckt werden kann, um dem Schüler die Zugangsdaten auszuhändigen.

S-schuelerdaten-schullogin-schalter.png

  • Mit den weiteren Schaltern könnend das Passwort zurückgesetzt und der Zugang für diesen Schüler gesperrt werden.
  • Es wird wieder das Datum registriert und beim Sperren des Zuganges das Kürzel des Lehrers, der den Zugang gesperrt hat.

S-schuelerdaten-schullogin-sammelaenderung.png

4.15 Register Sport

In Absprache mit den Schulen, welche vertieft Sport unterrichten, wurde die Möglichkeit der Erfassung entsprechender Angaben vereinbart.

S-handbuch-schuelerdaten-sport-uebersicht.png

Das Register Sport wird nur sichtbar, wenn in Schuleinstellungen und Rollendefinition die entsprechenden Einstellungen getroffen wurden.

S-handbuch-schuelerdaten-sport-schuleinstellungen.png

Nutzereingabe.png Menü „Extras“, Punkt „Benutzervorgaben wählen“

Nutzereingabe.png Punkt „Schuleinstellungen“ wählen

Nutzereingabe.png Haken in Sportschulen wählen

Nutzereingabe.png Schalter „Anwenden“ wählen

Nutzereingabe.png Schalter „OK“ wählen

S-handbuch-schuelerdaten-sport-rollendefinition.png

Nutzereingabe.png Menü „Datei“ wählen

Nutzereingabe.png Punkt „Rollendefinition“ wählen

Nutzereingabe.png gewünschte Rolle wählen

Nutzereingabe.png in der Zeile Schülerdaten - Sport: Haken in „lesen“ und wenn gewünscht in „ändern“ setzen

Nutzereingabe.png Schalter S-speichern.png wählen

Die Werte für Fördersportart, Spezialisierung und Kaderstufen sind als Schlüssel fest hinterlegt, Änderungswünsche können über die Gruppe der Sportschulen eingebracht werden.

Die Werte in Verein, Aufgabe, Status und Trainer werden automatisch geschlüsselt, die bereits vergebenen Werte können über die Schalter S-schalter-auswahl.png am Ende der Felder gewählt werden.

S-handbuch-schuelerdaten-sport-verein.png

4.16 Register Datensatzhistorie

Das Register Datensatzhistorie ersetzt die Datensatzanzeige des ehemaligen Registers Laufbahn. In diesem Register werden alle Datensatzbewegungen des Schülers als Stammschüler oder Nichtstammschüler und die Abgabegründe dargestellt. Die Datensatzhistorie ist nur eine Anzeige und durch die Schule nicht bearbeitbar.

S-handbuch-schuelerdaten-datensatzhistorie.png

5 Schülerdaten per Sammeländerung bearbeiten

5.1 Grundsätzliches

Sammeländerungen an Schülerdaten haben das Ziel, die Daten mehrerer Schüler auf einen bestimmten Wert zu ändern. Mit Sammeländerungen an Schülerdaten ist es zum Beispiel möglich, für alle Schüler einer Klasse die gleiche 1. Fremdsprache einzutragen.

Sammeländerungen an Schülerdaten sind ein mächtiges Werkzeug, welches mit äußerster Sorgfalt genutzt werden sollte. Es ist damit zum Beispiel auch möglich, für sehr viele Schüler einen bestimmten Wert mit falschen Daten zu überschreiben. Die Änderungen können nicht rückgängig gemacht werden!

Vor dem Ausführen der Sammeländerung sollte genau geprüft werden, ob auch nur die Schüler auf der linken Seite ausgewählt wurden für die die Änderung gewünscht ist! Sollten doch versehentlich ungewünschte Änderungen bei vielen Schülern erfolgt sein, keinesfalls einen Datenaustausch durchführen und sofort den Support von SaxSVS kontaktieren


S-handbuch-schuelerdaten-sammelaenderung-uebersicht.png

Es werden nur Änderungen vollzogen, für die der Haken "Aktion" gesetzt wurde.

Achtung!

Wenn ein Feld auf den Wert " " (leer) und der Haken "Aktion" gesetzt wird, dann werden alle bisherigen Werte dieses Feldes für die gewählten Schüler mit " " (leer) überschrieben.

Mit dieser Funktion kann man bisherige Werte löschen, aber auch versehentlich überschreiben!

Beispiel:

S-handbuch-schuelerdaten-sammelaenderung-fehler.png

In diesem Beispiel würden für alle gewählten Schüler die Ortsteile entfernt.

5.2 Aufruf und Auswahl der Schülerdatensätze

S-handbuch-schuelerdaten-sammelaenderung-menuepunkt.png

Nutzereingabe.png Menü Schüler,

Punkt „Schülerdaten Sammeländerungen“ wählen

S-handbuch-schuelerdaten-sammelaenderung-auswahl-schueler.png

Nutzereingabe.png Auswahl der Schüler, für die Sammeländerungen ausgelöst werden sollen
Am Besten immer nur eine einzelne Klasse in der Klassenauswahl wählen!

Nutzereingabe.png Über die Felder S-schalter-alleusw.png kann die Auswahl beschleunigt werden, die Felder stehen für:

  • Alles auswählen
  • Alles abwählen und
  • Auswahl umkehren

5.3 Sammeländerungen – Register Versetzung

Sammeländerungen können für die Versetzung von Schülern genutzt werden. Im Register Versetzung werden jeweils die bearbeitbaren Schuljahre angeboten.

Die Versetzung per Sammeländerung legt für alle ausgewählten Schüler eine neue Versetzungszeile für das gewählte Schuljahr an.

Achtung, richtiges Schuljahr beachten!

S-handbuch-schuelerdaten-sammelaenderung-versetzung.png

Nutzereingabe.png Im Register sollten die Klasse, Art/BG und W (für Wertung) gewählt werden.

Nutzereingabe.png Haken „Aktion“ für die gewünschten Änderungen wählen.

Nutzereingabe.png Schalter „Sammeländerung ausführen“ wählen


Diese Änderungen werden dann, nach der Bestätigung einer kurzen Warnmeldung, für alle ausgewählten Schüler vollzogen.

S-handbuch-schuelerdaten-sammelaenderung-versetzung-warnmeldung.png


Im Register Versetzung können weiterhin verändert werden:

S-handbuch-schuelerdaten-sammelaenderung-versetzung-einschulungsdatum.png

Einschulungsdatum 1. Klasse

S-handbuch-schuelerdaten-sammelaenderung-versetzung-versetzungsbemerkung.png

Versetzungsbemerkungen,

Kennzeichnungen für:

NV – Nichtversetzt (Wiederholer)

W – Wertung des Schuljahres für die Schulpflicht

5.4 Sammeländerungen – Register Name – Sorgeberechtigte

S-handbuch-schuelerdaten-sammelaenderung-versetzung-sorgeberechtigte.png

Im Muster werden für die gewählten Schüler die Werte Geburtsort, Staatsangehörigkeit, Muttersprache und aktuell anwesend gesetzt. Außerdem wird der Wohnort auf BRD, Sachsen, Zwickau gesetzt. Die Ortsteile werden dabei aber bei allen ausgewählten Schülern gelöscht.

S-handbuch-schuelerdaten-sammelaenderung-versetzung-sorgeberechtigte reihenfolge.png

Wichtig ist die Reihenfolge bei Sammeländerungen an den Wohnorten!

Hier ist zuerst der Staat, dann das Bundesland Sachsen auszuwählen, damit danach die Auswahl für die Wohnorte und dann die Auswahl für die Ortsteile erscheint!

5.5 Sammeländerungen – Register Förderung

S-handbuch-schuelerdaten-sammelaenderung-foerderung.png

Dieses Register ist in der Sammeländerung nur an FS vorhanden.

5.6 Sammeländerungen – Register Migration/DAZ

S-sammelaenderung-migration-daz.png

  • In diesem Register können für mehrere Schüler gleichzeitig "von"- und "bis"-Daten der DAZ-Etappen gesetzt werden.
  • Auch hier dürfen sich die Zeitscheiben nicht überschneiden und eine Etappe immer jeweils maximal 365 Tage lang sein.
  • Bei der Asuführung wird gepürft, ob die eingegebenen Daten mit anderen bereits eingetragenen Daten kollidieren.


S-sammelaenderung-migration-daz-warnung.png

  • Würden durch die Sammeländerung Fehler, wie zum Beispiel überschneidende Zeitscheiben, in den DAZ-Etappen erzeugt, wird die Sammeländerung nicht durchgeführt und am Ende eine Warnung mit den betreffenden Schülern angezeigt.
  • Die genannten Schüler wurden ausgelassen. Für alle anderen gewählten Schüler wurde die Sammeländerung durchgeführt.

5.7 Sammeländerungen – Register Aufnahme 1. Klasse

S-handbuch-schuelerdaten-sammelaenderung-aufnahmekl1.png

Dieses Register ist in der Sammeländerung nur in der Grundschule vorhanden.

5.8 Sammeländerungen – Register Abschluss

S-handbuch-schuelerdaten-sammelaenderung-abschluss.png

Dieses Register ist an Grundschulen nicht vorhanden.

5.9 Sammeländerungen - Register Schullogin

Um gleichzeitig mehreren Schülern eine Erstanmeldung für das Schullogin zu erzeugen oder die Passwörter zurückzusetzen kann auch die Sammeländerung verwendet werden.

Für die Erzeugung der Schullogins muss der genutzte PC über eine Verbindung ins Internet verfügen!

S-handbuch-schuelerdaten-sammelaenderung-schullogin.png

  • Sammeländerung über das Menü Schüler > Schülerdaten Sammeländerung aufrufen.
  • Gewähltes Schuljahr beachten!
  • Auf der linken Seite im Schülerfilter die gewünschte Klassenstufe oder Klasse aufrufen und die Schüler, für die das Schullogin erzeugt oder das Passwort zurückgesetzt werden soll, auswählen.
  • Auf der rechten Seite in das Register Schullogin wechseln und den Haken in der Spalte Aktion setzen

S-handbuch-schuelerdaten-sammelaenderung-schullogin-meldung.png

  • Der Schalter Sammeländerung durchführen startet die Erzeugung der Logins nach einer Sicherheitsabfrage.

6 Schülerdaten an andere Schulen senden

6.1 Grundsätze

Für die Übergabe von Schülern an andere Schulen sollte in der Regel die Funktion "Kooperationsschule" genutzt werden (siehe Kapitel XI Schuldaten).

Schülerdatensätze können:

  • als Nichtstammschüler oder
  • als Stammschüler

an eine andere Schule versendet werden.

Die Funktion "Stammschüler abgeben" sollte erst verwendet werden, wenn der Schüler die Schule verlassen hat.

Für die Phase der Planung oder für Gastbeschulungen soll der aufnehmenden Schule der Datensatz vorab über die Funktion "Schüler als Nichtstammschüler abgeben" übergeben werden.

Nichtstammschüler, welche an einer Schule nicht mehr benötigt werden, sollen an die Stammschule über die Funktion "Nichtstammschüler zurückgeben" zurückgegeben werden.

Nur in ganz bestimmten Fällen können Stammschüler auch gelöscht werden (siehe Muster für Schülerdatensatz löschen )

Wird bemerkt, dass beim Abgeben oder Löschen von Schülerdatensätzen Fehler entstanden sind, so wenden Sie sich bitte umgehend an den Support von SaxSVS .

6.1.1 Musterübergang zum Wechsel an eine weiterführende Schule

Beim Übergang z.B. von einer Grundschule an eine Oberschule sollte folgende Reihenfolge beachtet werden.

1) Schüler meldet sich an Oberschule an,

Grundschule versendet den Datensatz per "Schüler als Nichtstammschüler abgeben", damit kann die Oberschule planen

2) erste Ferienwoche Sommerferien, Schüler verlässt die Grundschule

Grundschule versendet den Datensatz per "Stammschüler abgeben"
Die Abgabe an eine weiterführende Schule als Stammschüler sollte immer erst nach dem letzten Schultag des Schuljahres erfolgen, da der Schüler dann aus der Klassenliste der Schule verschwindet und nicht mehr bearbeitet werden kann.

6.1.2 Musterübergang im Fall von Diagnosen an Förderschulen

Für Diagnoseverfahren an Förderschulen folgende Reihenfolge zu beachten:

1) Schüler beginnt Schulbesuch an Förderschule,

Grundschule versendet den Datensatz per "Schüler als Nichtstammschüler abgeben", damit kann die Förderschule planen und das Diagnoseergebnis erfassen.

2) Schüler beendet Schulbesuch an Förderschule

Förderschule gibt den Nichtstammschüler über die Funktion "Nichtstammschüler zurückgeben" zurück.

Falls der Schüler nach der Diagnose an die Förderschule wechselt, muss der Schüler von der Grundschule als Stammschüler abgegeben werden.

6.1.3 Musterübergang im Fall von Gastbeschulung

Für Gastbeschulungen, z.B. im Fach Religion, sollte folgende Reihenfolge beachtet werden:

3) für Schüler wird eine Gastbeschulung an einer anderen Schule beschlossen,

Stammschule versendet den Datensatz per "Schüler als Nichtstammschüler abgeben", damit kann die Gastschule planen.

4) Schüler beendet die Gastbeschulung

Gastschule gibt den Nichtstammschüler über die Funktion "Nichtstammschüler zurückgeben" zurück.


6.2 Schüler als Nichtstammschüler abgeben

S-handbuch-schuelerdaten-nichtstammschueler-abgeben-uebersicht.png

Das Versenden eines Schülers als Nichtstammschüler ist sinnvoll für:

Beim Abgeben eines Schülers als Nichtstammschüler verändert sich der Stammschuleintrag des Schülers nicht!

S-handbuch-schuelerdaten-nichtstammschueler-abgeben-menue.png

Nutzereingabe.png Menü "Schüler",

Nutzereingabe.png Punkt „Schüler als Nichtstammschüler abgeben“ wählen

S-handbuch-schuelerdaten-nichtstammschueler-abgeben-schule.png

Pcreaktion.png Es erscheint das Fenster „Schüler als Nichtstammschüler abgeben“.

Nutzereingabe.png Im Auswahlbereich die Schüler, welche vorab übergeben werden sollen, auswählen.

Nutzereingabe.png Grund des Schulwechsels auswählen

Nutzereingabe.png Zielschule erfassen, die Felder Schulart und Ort wirken als Filter für das Feld „Aufnehmende Schule“

Häufig genutzte Schulen sollten als Kooperationsschule erfasst werden. Diese können auf kurzem Wege über das untere Auswahlfeld Kooperationsschule gewählt werden. (siehe Kooperationsschulen P-internal-link.png )

S-handbuch-schuelerdaten-nichtstammschueler-abgeben-abgabe.png

Nutzereingabe.png In „Abgabe zum“ den voraussichtlichen Beginn in der neuen Schule eintragen

Nutzereingabe.png Für eine automatische Übernahme der Schule ins das Register Laufbahn Tabelle Bildungsempfehlung in Spalte "Übergang an Schule" den Haken bei "Daten in Bildungsempfehlung schreiben" setzen.

Nutzereingabe.png Schalter „Schüler als Nichtstammschüler abgeben“ wählen

Pcreaktion.png Es erscheint eine Sicherheitsabfrage.

Nutzereingabe.png Sicherheitsabfrage bestätigen


Die abgegebenen Schüler bleiben Schüler der Schule. Beim nächsten Datenaustausch wird eine bearbeitbare Kopie der Daten an die gewählte Schule gesandt.


6.2.1 Muster für Vorabübergabe bei Schulwechsel

In diesem Muster werden zwei Schüler vorab als Nichtstammschüler an die Albert-Schweizer-Oberschule Chemnitz übergeben.

S-handbuch-schuelerdaten-nichtstammschueler-abgeben-bsp1.png

6.2.2 Muster für Übergabe als Gastschüler Religion

In diesem Muster werden zwei Schüler als Nichtstammschüler für die Beschulung im Fach Religion an die Albert-Einstein-Grundschule Chemnitz übergeben.


S-handbuch-schuelerdaten-nichtstammschueler-abgeben-bsp2.png

6.2.3 Muster für Übergabe zur Diagnostik

In diesem Muster werden zwei Schüler als Nichtstammschüler zur Diagnostik an das Förderschulzentrum zur Lernförderung übergeben.

S-handbuch-schuelerdaten-nichtstammschueler-abgeben-bsp3.png

6.3 Stammschüler an andere Schule senden

6.3.1 Nutzeraktionen

Die Funktion "Stammschüler abgeben" soll genutzt werden, wenn der Schüler die Stammschule verlässt.

Gründe können sein:

  • Wechsel der Schule (z.B. bei Umzug innerhalb Sachsens, Wechsel an weiterführende Schule, auch Wechsel an eine Berufsschule)
  • Beendigung der Schullaufbahn
  • Umzug außerhalb Sachsens
  • Datensatz soll gelöscht werden.

S-handbuch-schuelerdaten-stammschueler-abgeben-uebersicht.png


S-handbuch-schuelerdaten-stammschueler-abgeben-menuepunkt.png

Nutzereingabe.png Menü "Schüler", Punkt „Stammschüler abgeben“ wählen

Pcreaktion.png Es erscheint das Fenster „Stammschüler abgeben“.

S-handbuch-schuelerdaten-stammschueler-abgeben-auswahlliste.png

S-handbuch-schuelerdaten-stammschueler-abgeben-auswahl.png

Nutzereingabe.png Im Auswahlbereich die Schüler, welche an eine andere Schule als Stammschüler übergeben werden sollen, auswählen. Es können mehrere Schüler ausgewählt werden, die aber alle an die gleiche Zielschule haben müssen.

Nutzereingabe.png Grund des Schulwechsels auswählen.

Nutzereingabe.png Zielschule erfassen, die Felder Schulart und Ort wirken als Filter für das Feld „Aufnehmende Schule“.









Häufig genutzte Schulen, sollten als Kooperationsschule erfasst werden. Diese können auf kurzem Wege über das untere Auswahlfeld „Kooperationsschule“ gewählt werden. (siehe Kapitel XI – Schuldaten, Schuleinstellungen)

S-handbuch-schuelerdaten-stammschueler-abgeben-datum.png

Nutzereingabe.png Abmeldedatum wählen

Nutzereingabe.png letzten Schultag in der Schule wählen

Nutzereingabe.png ggf. Abmeldebestätigung drucken

Nutzereingabe.png Schalter „Als Stammschüler abgeben“ wählen

Pcreaktion.png Es erscheint eine Sicherheitsabfrage.

S-handbuch-schuelerdaten-stammschueler-abgeben-warnung.png

Nutzereingabe.png Sicherheitsabfrage bestätigen


Pcreaktion.png Die abgegebenen Schüler werden aus der Auswahl entfernt und beim nächsten Datenaustausch an die gewählte Schule gesandt.

Pcreaktion.png Die Schüler werden aus den Klassen, Gruppen und der Schülerübersicht entfernt.

6.3.2 Stammschüler aus Archiv abgeben

Wenn ehemalige Stammschüler aus dem Archiv an weiterführenden Schulen benötigt werden, können diese über einen eigenen Menüpunkt "Stammschüler aus Archiv abgeben" aus dem Archiv direkt abgegeben werden.

S-handbuch-schuelerdaten-stammschueler-archiv-abgeben-menuepunkt.png

Nutzereingabe.png Menü "Schüler", Punkt „Stammschüler aus Archiv abgeben“ wählen

Pcreaktion.png Es erscheint das Fenster „Stammschüler aus Archiv abgeben“.

S-handbuch-schuelerdaten-stammschueler-archiv-abgeben-auswahl.png

Nutzereingabe.png Im Auswahlbereich können die Schüler, welche aus dem Archiv an eine andere Schule als Stammschüler übergeben werden sollen, ausgewählt werden.

Die restliche Verfahrensweise entspricht der oben beschriebenen Funktion "Stammschüler abgeben"

6.3.3 Automatische Programmfunktionen beim Abgeben von Schülern

Die nachfolgend beschriebenen Funktionen können nicht vom Nutzer beeinflusst werden. Die Funktionen sind nur beschrieben um dem Nutzer die Funktionsweise zu erläutern.

Für jeden abgegebenen Stammschüler (außer beim Löschen!) wird ein Nebendatensatz erzeugt. Dieser soll der Schule für spätere Recherchen erhalten bleiben.

Bei der Beendigung der Schullaufbahn, bei Umzug außerhalb von Sachsen und bei Übergabe an freie Träger bleibt der Stammschuleintrag erhalten. Falls der Schüler wieder an eine öffentliche Schule in Sachsen zurückkehrt (z.B. auch Abendoberschule), dann soll dieser Schülerdatensatz weiter versendet werden.

6.3.3.1 Jokerklasse Abgang (#Abg)

Die Jokerklasse Abgang (#Abg) wird für die Amtliche Schulstatistik benötigt. In dieser Klasse sollen sich zum Zeitpunkt des 2. Stichtages alle Abgänger befinden.

Deshalb werden je nach gewähltem Grund und Zeitpunkt die Nebendatensätze bzw. die Stammdatensätze bei der Abgabe automatisch in die Jokerklasse Abgang (#Abg) oder in das Archiv geschoben. In die Jokerklasse Abgang(#Abg) werden die Schüler in der Zeit von 1. Juni bis 31. Oktober geschoben, die restliche Zeit in das Archiv.

Bei der Abgabe von Stammschülern wird im Bereich "Aktionen" die automatische Programmreaktion angezeigt.

S-handbuch-schuelerdaten-stammschueler-abgeben-aktionen.png

Da zwischen dem 1. Juni und Schuljahresende verschickte Stammschüler wegen der Zählung zum nächsten Stichtag (siehe oben) nicht in das Archiv geschoben werden können, bleiben sie auch in der Schülerliste der ehemaligen Klasse sichtbar! 
6.3.3.1.1 Automatische Archivierung der Schüler in der Jokerklasse Abgang (#Abg)

Die Schüler in der Jokerklasse Abgang(#Abg) werden an zwei Terminen im Schuljahr automatisch ins Archiv verschoben. Dabei wird zwischen NebendatensätzenP-internal-link.png und Stammschülern(Hauptdatensätzen)P-internal-link.png unterschieden.

  • Die NebendatensätzeP-internal-link.png in der Jokerklasse Abgang(#Abg) werden jeweils am 01.11. und ab dem 28.02. automatisch in das Archiv verschoben.
  • Die StammschülerP-internal-link.png in der Jokerklasse Abgang(#Abg) werden ab dem 28.02. automatisch in das Archiv verschoben. Bis dahin kann z.B. noch der Eintrag für den Berufsschulnachweis erfolgen. Diese Schüler können aber in der Zeit vom 02.11. bis 01.02. schon vorher durch die Schule per Hand ins Archiv verschoben werden.

6.3.4 Muster für Umzug außerhalb Sachsens

Im Musterfall wechselt die Schülerin an eine Schule außerhalb Sachsens. Bei der Auswahl dieses Grundes sind die Werte in Ort und aufnehmende Schule frei ausfüllbar. Der Stammdatensatz wird nicht weitergegeben. Er verbleibt an der zuletzt besuchten öffentlichen sächsischen Schule bis die Schülerin ggf. zurückkehrt. Der Stammdatensatz wird in die Jokerklasse #Abg verschoben.

S-handbuch-schuelerdaten-stammschueler-abgeben-muster1.png

6.3.5 Muster für Übergang zu Schule in freier Trägerschaft

Im Musterfall wechselt die Schülerin an eine sächsische Schule in freier Trägerschaft. Bei der Auswahl dieses Grundes sind die Werte zur Schule gemäß Schuldatenbank auswählbar, hier sind alle zulässigen freien Schulen gespeichert. Der Stammdatensatz wird nicht weitergegeben, er verbleibt an der letzten öffentlichen sächsischen Schule, bis die Schülerin ggf. zurückkehrt. Der Stammdatensatz wird in die Jokerklasse #Abg verschoben.

S-handbuch-schuelerdaten-stammschueler-abgeben-muster2.png

6.3.6 Muster für Schulwechsel innerhalb Sachsen

Im Musterfall wechselt der Schüler an eine öffentliche sächsische Schule. Bei der Auswahl dieses Grundes sind die Werte zur Schule gemäß Schuldatenbank auswählbar, hier sind alle öffentlichen Schulen gespeichert.

Der Stammdatensatz wird weitergegeben, an der abgebenden Schule verbleibt ein Nebendatensatz. Dieser wird in die Jokerklasse #Abg verschoben.

S-handbuch-schuelerdaten-stammschueler-abgeben-muster3.png

6.3.7 Muster für Schülerdatensatz löschen

Der erste Schülerdatensatz soll gelöscht werden. Schülerdatensätze sollen nur gelöscht werden, wenn es sich um fälschlicher Weise angelegte oder entstandene Datensätze handelt. In anderen Fällen sind die oben genannten Gründe auszuwählen!

Der Stammdatensatz wird an den Zentralserver zum Löschen übergeben, an der abgebenden Schule verbleibt kein Nebendatensatz.

S-handbuch-schuelerdaten-stammschueler-abgeben-muster4.png

6.4 Nichtstammschüler zurückgeben

Die Daten von Schülern, welche für einen Zeitraum an der Schule weilten (zum Beispiel aus den in Punkt Schüler als Nichtstammschüler abgeben genannten Gründen) müssen nach Beendigung der Gastbeschulung an die Stammschule zurückgegeben werden.

S-handbuch-schuelerdaten-nichtstammschueler-zurueckgeben-uebersicht.png

S-handbuch-schuelerdaten-nichtstammschueler-zurueckgeben-menuepunkt.png

Nutzereingabe.png Menü "Schüler", Punkt „Nichtstammschüler zurückgeben“ wählen

Pcreaktion.png Es erscheint das Fenster „Nichtstammschüler zurückgeben“.

S-handbuch-schuelerdaten-nichtstammschueler-zurueckgeben-auswahl.png

Nutzereingabe.png im Auswahlbereich die Schüler, deren Daten zurückgegeben werden sollen, auswählen

Schalter „Nichtstammschüler zurückgeben“ wählen

Nutzereingabe.png Es erscheint eine Sicherheitsabfrage.

S-handbuch-schuelerdaten-nichtstammschueler-zurueckgeben-abfrage.png

Nutzereingabe.png Sicherheitsabfrage bestätigen

Pcreaktion.png Eine weitere Abfrage mit der Entscheidung, ob zu diesem Schüler ein Datensatz im Archiv abgelegt werden soll erscheint.

S-handbuch-schuelerdaten-nichtstammschueler-zurueckgeben-abfrage2.png

Nutzereingabe.png Abfrage mit der Entscheidung ja oder nein bestätigen.

Pcreaktion.png Beim nächsten Datenaustausch werden die Datensätze an die Stammschule zurückgegeben, der Schülerdatensatz wird in der Gastschule in das Archiv verschoben. Der Schüler wird aus Klassen- und Gruppenzuordnung entfernt.


7 Schüler per Datenaustausch von anderen Schulen empfangen

Wurden Schüler von anderen Schulen mit dem Datenaustausch gesendet werden diese beim Datenaustausch in einem Assistenten zur Schülerübernahme und -synchronisation angezeigt.

S-datenaustausch-schuleruebernahme.png

  • Auf der linken Seite werden die übersandten Schüler mit dem Übergabegrund, den die ehemalige Stammschule bei Versand der Stammschüler ausgewählt hat angezeigt.
  • Auf der rechten Seite kann für den ausgewählten Schüler, falls er schon mit Schülerdaten zum Beispiel als Nichtstammschüler an der Schule vorhanden ist, ob die Daten der eigenen Schule oder die übersandten Schülerdaten übernommen werden sollen.
  • Bei neu übersandten Schülern ist die Spalte "Inhalt eigene Schule" leer.
  • Sollen Schüler nicht übernommen werden, weil der Schüler falsch übersandt wurde, kann das Häkchen vor dem Namen auf der linken Seite entfernt werden. Diese Schüler werden dann nicht in das SaxSVS der eigenen Schule aufgenommen sondern wieder an die ehemalige Stammschule zurückgeschickt.


S-datenaustausch-schuleruebernahme-abgelehnt.png

  • Diese abgelehnten Stammschüler müssen dann beim Datenaustausch von der ehemaligen Stammschule wieder übernommen werden und können dort nicht mehr abgewählt werden.
  • Anschließend sollte, z.B. durch Prüfen der Schülerunterlagen oder telef. Rücksprache zwischen den Schulen, geklärt werden, warum diese Schüler von der anderen Schule abgelehnt wurden.

8 Empfangene Schüler den Klassen zuordnen

Schülern, welchen im gewählten Schuljahr noch keine Klasse zugeordnet ist, werden in der Jokerklasse „#Aufn“ (Aufnahme) geführt und können über den Punkt „Schüler aus Aufnahme den Klassen zuordnen“ entsprechend den Klassen zugeordnet werden.

Dies betrifft zum Beispiel Schüler, welche:

  • im Datenaustausch von anderen Schulen empfangen wurden,
  • (noch) nicht per automatischer Versetzung einer Klasse im gewählten Schuljahr zugeordnet wurden,
  • ohne Klassenangabe aus einer csv-Datei importiert wurden.

S-handbuch-schuelerdaten-schulerklassenzuordnen-menuepunkt.png

Nutzereingabe.png Menü Schüler, Punkt „Schüler aus Aufnahme den Klassen zuordnen“ wählen

Pcreaktion.png Es erscheint das Fenster „Schüler aus Aufnahme den Klassen“ zuordnen.

S-handbuch-schuelerdaten-schulerklassenzuordnen-uebersicht.png

Nutzereingabe.png Im Auswahlbereich die Schüler, welche einer Klasse zugeordnet werden sollen auswählen.

Nutzereingabe.png Schuljahr, Klasse und Art/BG für diese Schüler wählen.

Nutzereingabe.png Schalter „Versetzung durchführen“ wählen.

Pcreaktion.png Die Schüler werden in die gewählte Klasse versetzt und aus der Liste vorn entfernt, da sie jetzt einer Klasse zugeordnet sind.

9 Schülerarchiv

Im Schülerarchiv werden die Daten von Schülern gespeichert, welche die Schule verlassen haben.

9.1 Schüler archivieren

Die Archivierung von Schülern aus der Jokerklasse #Abg erfolgt automatisch, siehe dazu den Punkt Automatische Programmfunktionen beim Abgeben von Schülern

Die Archivierung von Schüler durch den Nutzer ist bei ausgewähltem Schüler über das Menü "Schüler", Punkt "Schülerdatensatz ins Archiv" möglich.

9.2 Schülerarchiv aufrufen

S-handbuch-schuelerdaten-archiv-menuepunkt.png

Nutzereingabe.png Menü Datei, Punkt „Schülerarchiv“ wählen

Pcreaktion.png Es erscheint das Fenster Schülerarchiv.

S-handbuch-schuelerdaten-archiv-uebersicht.png

Im Auswahlbereich können die Schüler alphabetisch nach dem ersten Buchstaben des Namens oder nach Abgangsjahr gefiltert werden.

Die Daten des Schülers können rechts eingesehen werden. Ein Bearbeiten der Daten ist im Archiv nicht möglich.

9.3 Schüler aus Archiv holen

Daten von Schülern im Archiv können nicht bearbeitet werden. Soll ein Bearbeiten erfolgen, muss der Schüler dafür aus dem Archiv zurückgeholt werden. Dies ist nicht möglich, wenn der Schüler an eine andere Schule als Stammschule übergeben wurde.

S-handbuch-schuelerdaten-ausarchiv-menuepunkt.png

Nutzereingabe.png Schüler im Archiv suchen und auswählen.

Pcreaktion.png Schülerdaten werden in den Arbeitsbereich geladen.

Nutzereingabe.png Menü Schüler, Punkt „Schülerdaten aus Archiv zurückholen“ wählen.

Pcreaktion.png Es erfolgt eine Sicherheitsabfrage.

Nutzereingabe.png Abfrage mit „OK“ bestätigen.

Pcreaktion.png Es erscheint eine Bestätigungsmeldung und der Schüler wird unter Schülerdaten wieder sichtbar und bearbeitbar.

9.4 Schüler aus dem Archiv als Stammschüler versenden

S-updatebrief-390-schuler-archiv-stammschueler-versenden-menu.png

S-updatebrief-390-schuler-archiv-stammschueler-versenden.png

  • Wenn ehemalige Stammschüler aus dem Archiv an weiterführenden Schulen benötigt werden können diese aus dem Archiv geholt und danach als Stammschüler verschickt werden.
  • Ab Version 3.9.1 ist dafür ein eigener Menüpunkt "Stammschüler aus Archiv abgeben" verfügbar, mit dem die Stammschüler aus dem Archiv direkt abgegeben werden können.

10 Berichte drucken

In der Funktion „Berichte drucken“ sind alle möglichen Listen und Ausdrucke zusammengefasst. Die Druckfunktion reagiert sensitiv auf das bereits gewählte Fenster. Das heißt, es werden Berichte vorgeschlagen, welche zu der aktuellen Fensterauswahl passend scheinen.

Wenn ein Bericht zu einem bestimmten Schüler gedruckt werden soll, dann über Menü Schüler, Punkt „Schülerdaten“ oder das Symbol S-icon-1-child.png und per Auswahlbereich diesen Schüler in den Arbeitsbereich laden.


Nutzereingabe.png Menü Datei, Punkt „Berichte“ oder Symbol S-icon-1-replist.png wählen.

Pcreaktion.png Wenn vorher die Schülerdaten in den Arbeitsbereich geladen wurden, erscheinen als Vorschlag die Berichte zu den Schülerdaten.


S-handbuch-bericht-erzeugen.png

Nutzereingabe.png gewünschten Bericht auswählen

Nutzereingabe.png Es erscheint ein Auswahlfilter. Dieser ist schon gefüllt, wenn vorher der entsprechende Schüler in den Arbeitsbereich geladen wurde.

Nutzereingabe.png Ggf. diesen Filter ausfüllen

Die Auswahl „*“ steht für „alle“. Damit würde dieser Bericht für alle Schüler der Klasse, Stufe oder des Schuljahres gedruckt werden.

Die Dauer der Erstellung eines Berichtes hängt stark von der Menge an gewählten Daten und der Geschwindigkeit der Rechner ab. Zeiten von mehreren Minuten sind möglich.

Nutzereingabe.png Über die Schalter "Berichtsdruck" und "Bericht speichern" kann gewählt werden, ob der Bericht gedruckt oder zur Weiterverarbeitung in einer Textverarbeitung gespeichert werden soll.


10.1 Drucken eines Berichtes

S-handbuch-bericht-drucken-fertig.png

Nutzereingabe.png Schalter "Berichtsdruck" wählen .

Pcreaktion.png Es erscheint das Register „SaxSVS-Druck“.

Nutzereingabe.png Druckersymbol wählen

Pcreaktion.png Es erscheint der Standarddialog „Drucken“

Nutzereingabe.png Mit dem Schalter „Drucken“ den Druck starten, ggf. vorher Einstellung entsprechend Drucker wählen.

Nutzereingabe.png Register „SaxSVS Druck - ...“ schließen

Achtung nur das Register schließen!

Die Einbindung eines Briefkopfes ist im Kapitel XI Schuldaten beschrieben.

10.2 Bericht zur Nachbearbeitung in Textverarbeitung speichern

Berichte, welche später in einer Textverarbeitung oder Tabellenkalkulation nachbearbeitet werden sollen, werden im RTF-Format gespeichert und dann mit der Textverarbeitung geöffnet.

S-handbuch-bericht-speichern.png

Nutzereingabe.png Schalter „Bericht speichern“ wählen.

Pcreaktion.png Es erscheint der Standarddialog „Speichern unter“.

Nutzereingabe.png Speicherort wählen und merken.

Nutzereingabe.png Schalter „Speichern“ wählen.

Die RTF-Datei ist jetzt am gewählten Ort gespeichert und kann weiter verarbeitet werden.

11 Nachträgliche Synchronisation von Schülerdaten

11.1 Grundsätze

S-handbuch-nachtraegliche synchronisation-uebersicht.png

Die nachträgliche Synchronisation von Schülerdaten dient dem Zusammenführen von zwei irrtümlich getrennten Datensätzen zu einem resultierenden Datensatz.

Gründe für die Notwendigkeit solcher Zusammenführungen können sein:

  1. Ein Schülerdatensatz wurde an der Schule angelegt und gepflegt, obwohl der Datensatz bereits an einer Schule mit SaxSVS vorhanden ist und diese Schule den Datensatz geschickt hat.
  1. Ein Schüler wurde mit unterschiedlichen Pflichtfeldern aus Versehen doppelt erfasst.
  1. Schüler wurden doppelt importiert.

Bei der nachträglichen Synchronisation werden die beiden Datensätze gegenübergestellt und der Nutzer kann auswählen, welche Daten er im resultierenden Datensatz weiterführen möchte. Bei der Auswahl wird gewählt, welcher Datensatz erstrangig und welcher zweitrangig behandelt werden soll. Das Programm wählt in der Vorauswahl in der Regel die Werte des erstrangigen Datensatzes, wenn diese nicht leer sind.

Achtung, die nachträgliche Synchronisation von Schülerdatensätzen, ist ein mächtiges Werkzeug, welches mit äußerster Sorgfalt genutzt werden muss. Es wird immer jeweils ein Schülerdatensatz vernichtet! Die Änderungen können nicht rückgängig gemacht werden!

Operation: erstrangiger Datensatz & zweitrangiger Datensatz -> resultierender Datensatz

11.2 Abfolge

Im Vorfeld sollte gründlich geprüft werden, welche Schülerdatensätze miteinander synchronisiert werden sollen.


S-handbuch-nachtraegliche-synchronisation-menuepunkt.png

Nutzereingabe.png Aufruf über Menü "Schüler" Punkt „Nachträgliche Synchronisation“

Pcreaktion.png Es erscheint der Assistent zur nachträglichen Synchronisation

S-handbuch-nachtraegliche synchronisation-uebersicht.png

Nutzereingabe.png Auf der linken Seite den "erstrangigen" Schüler auswählen, von diesem Schüler werden in der Regel die Daten vorgewählt.

Nutzereingabe.png Auf der rechten Seite den "zweitrangigen" Schüler auswählen.

Nutzereingabe.png Schalter "Weiter>" wählen

S-handbuch-nachtraegliche-synchronisation-assistent.png

Pcreaktion.png Es erscheint die Auswahl für die Daten des resultierenden Datensatzes. Das Programm setzt eine Vorauswahl, welche vom Nutzer bearbeitet werden kann, indem der Punkt zwischen den Daten S-handbuch-nachtraegliche-synchronisation-auswahl-punkt.png umgesetzt wird.

Es werden nur differierende Werte angezeigt! Die Zugehörigkeit zu Gruppen wird von dem Datensatz übernommen, von dem die Versetzung gewählt wurde.

Nutzereingabe.png Sorgfältig auswählen, welche Daten für den resultierenden Datensatz übernommen werden sollen.

Nutzereingabe.png Schalter "Fertig stellen" wählen.

S-handbuch-nachtraegliche-synchronisation-ergebnis.png

Pcreaktion.png Es erscheint eine Sicherheitsabfrage.

S-handbuch-nachtraegliche-synchronisation-warnung.png

Nutzereingabe.png Sicherheitsabfrage bestätigen.

Pcreaktion.png Die Datensätze werden zusammengeführt. (siehe Bild links)