Aufbau des Gesamtsystems SaxSVS

modified 2018-03-14; 07:03:45
Aus Saxsvs
Wechseln zu: Navigation, Suche

1 Ziele des Schulverwaltungsprogramms SaxSVS

Ziele des Verfahrens SaxSVS sind,

  • die Senkung des Arbeitsaufwandes der Schulen für Verwaltung, Planung, Berichterstattung und Informationsbereitstellung,
  • die Verbesserung der Qualität, Aktualität, Verfügbarkeit und Auswertbarkeit der erhobenen Daten und des Informationsflusses auf allen Ebenen der Kultusverwaltung und im Statistischen Landesamt,
  • die Schaffung technischer Grundlagen für mehr Eigenverantwortung der Schulen.

Schulverwaltungsmodule sollen die Schulleitungen bei der Planung und Verwaltung des Unterrichtseinsatzes der Lehrer, der Klassen- und Gruppenbildung und der Erstellung von Berichten für Schulaufsicht und Statistik unterstützen.

Schnittstellen zu kommerziellen Systemen sollen Doppeleingaben verhindern und die Flexibilität erhöhen.

Über ein Datenportal werden ausgewählte, für Aufsicht und Statistik relevante Daten in eine Datenbasis mit Standort im Rechenzentrum des SID übertragen.

Das Landesamt für Schule und Bildung, das Sächsische Staatsministerium für Kultus, die Schulträger und das Statistische Landesamt sind die Nutzer dieser gemeinsamen Datenbasis.

Spezielle Module unterstützen die Schulaufsicht und Schulträger, indem notwendige statistische Auswertungen bereitgestellt werden.

2 Module

Module.png

2.1 SaxSVS - Schulmodul

Das Schulmodul unterstützt die Schulleitungen bei der Schülerverwaltung, der Klassen- und Gruppenbildung, der Planung und Verwaltung des Unterrichtseinsatzes der Lehrer und der Erstellung von Berichten für Schulaufsicht und Statistik.

Die Nutzer sind:

  • die Schulleitung bzw. erweiterte Schulleitung,
  • die Schulsachbearbeiter und
  • die Lehrkräfte der Schule.

Softwaretechnische Basis

Die softwaretechnische Basis für das Schulmodul bilden die Komponenten:

Datenbank: MySQL®

Programm: Anwendung (Rich-Client) basierend auf der Programmiersprache JAVA®

Voraussetzungen für die Installation des SaxSVS-Schulmoduls sind:

  • MySQL-Administrator®,
  • MySQL-Server®,
  • JAVA Runtime Environment®,
  • Adobe Reader®.

2.2 SaxSVS - Lehrermodul

Ansicht Lehrermodul

Das Lehrermodul von SaxSVS soll Schulleitungen, Schulsachbearbeiter, Klassenlehrer und Fachlehrer an öffentlichen allgemeinbildenden Schulen vorrangig bei der Erstellung von Zeugnissen, Halbjahresinformationen und Bildungsempfehlungen unterstützen. Später sollen für Fachlehrer Funktionen wie das Drucken von Gruppenlisten und ähnliches ergänzt werden.

Mit der Einführung des Lehrermoduls wird den Schulen ein, bei korrekter Handhabung datenschutzgerechtes Werkzeug zur Verfügung gestellt.

Zur Vermeidung von Doppelerfassungen werden bereits im SaxSVS-Schulmodul erfasste Daten umfassend genutzt.

Die Nutzer sind:

  • die Schulleitung bzw. erweiterte Schulleitung,
  • die Schulsachbearbeiter und
  • die Lehrkräfte der Schule.

2.3 SaxSVS - Schulaufsichtsmodul

Ansicht Aufsichtsmodul

Das Schulaufsichtsmodul unterstützt die Schulaufsicht bei der Planung und Verwaltung des Personals zur Absicherung des Unterrichts.

Nutzer des Schulaufsichtsmoduls von SaxSVS sind:

  • die Referenten und Sachbearbeiter des Landesamtes für Schule und Bildung (LaSuB) und des SMK,
  • die Führungskräfte des Landesamtes für Schule und Bildung (LaSuB) und des SMK

Softwaretechnische Basis

Die softwaretechnische Basis für das Schulmodul bilden die Komponenten:

Datenbank: Oracle-RDBMS®

Programm: Oracle Application Express®

Voraussetzungen für die Nutzung des Schulaufsichtsmoduls:

  • Web-Browser

2.4 SaxSVS - Pflegemodul

Ansicht Pflegemodul

Das Pflegemodul unterstützt die Aktualisierung und Verwaltung der Regelwerke, wie Stundentafeln, Klassentypen, Schlaglisten.

Nutzer des Pflegemoduls von SaxSVS sind:

  • die Referenten und Sachbearbeiter des Landesamtes für Schule und Bildung (LaSuB) und des SMK.

Softwaretechnische Basis

Die softwaretechnische Basis für das Schulmodul bilden die Komponenten:

Datenbank: Oracle-RDBMS

Programm: Oracle Application Express®

Voraussetzungen für die Nutzung des Pflegemoduls:

  • Web-Browser

2.5 SaxSVS - Schulträgermodul

Ansicht Schulträgermodul

Das Schulträgermodul unterstützt die Schulträger bei der Schulpflichtüberwachung.

Nutzer des Schulträgermoduls von SaxSVS sind:

  • die Sachbearbeiter der Schulträger mit Schulpflichtüberwachungsaufgaben und
  • die Sachbearbeiter der Schulträger ohne Schulpflichtüberwachungsaufgaben

Softwaretechnische Basis

Die softwaretechnische Basis für das Schulmodul bilden die Komponenten:

Datenbank: Oracle-RDBMS®

Programm: Oracle Application Express®

Voraussetzungen für die Nutzung des Schulaufsichtsmoduls:

  • Web-Browser

3 Datenquellen für SaxSVS

3.1 Sächsische Schuldatenbank

Ansicht Schuldatenbank

Die Sächsische Schuldatenbank umfasst die Einrichtungsdaten aller sächsischen Schulen. Die Inhalte der Datenbank sind unter http://www-db.sn.schule.de für jedermann zugänglich.

Für SaxSVS sind die gespeicherten Daten Grundlage unter anderem für Namen und Anschriften der Einrichtungen und die Schularten der Einrichtungen.

Bei Korrekturbedarf an diesen Daten, sind die in der Schuldatenbank vorhandenen elektronischen Formulare zu nutzen.

3.2 Landespersonaldatenbank Kultus (LPDK)

Die Landespersonaldatenbank Kultus (LPDK) stellt für SaxSVS die notwendigen Daten des Lehrpersonals zur Verfügung. Die Daten der LPDK können am jeweiligen Standort des Landesamtes für Schule und Bildung (LaSuB) bearbeitet werden. Bei Korrekturbedarf sind die Schulreferenten Ansprechpartner.

4 Zusammenarbeit der Module und Datenquellen

4.1 Datenaustausch Schule – Zentralserver (mit Datenaustauschbank)

Die Schulen können mit dem Schulverwaltungsmodul zu jedem beliebigen Zeitpunkt (außer zur Wartungszeit) einen Datenaustausch mit dem Zentralserver in Kamenz durchführen (siehe Datenaustausch ). Dabei werden an der Schule veränderte Daten gesendet und für die Schule bereitliegende Daten zu Schülern, Personal und Regelwerken empfangen. Jeden 2. Freitag im Monat findet am Zentralserver eine Wartung statt. Der Server ist an diesem Tag nur bis 13:00 Uhr verfügbar.

Der Datenaustausch kann nur durch einen Nutzer mit der Rolle Schulleiter vorgenommen werden.

Der Datenaustausch mit dem Zentralserver in Kamenz wird automatisch über eine geschützte Verbindung (https) durchgeführt, der Zugriff Dritter wurde nach dem Stand der Technik ausgeschlossen.

Der Datenaustausch wird täglich zu Arbeitsbeginn und zum Bearbeitungsende empfohlen.

4.2 Datenaustausch Zentralserver- LPDK

Jede Nacht werden ausgewählte Personaldaten der LPDK in den Zentralserver geladen. Änderungen in der LPDK sind aus diesem Grund immer erst am nächsten Tag verfügbar.

4.3 Datenaustausch Zentralserver- Schuldatenbank

Jede Nacht werden die Daten der Sächsischen Schuldatenbank in den Zentralserver geladen.

4.4 Änderungen der Regelwerke im Pflegemodul

Per direktem Zugriff auf den Zentralserver können die Regelwerke, wie Stundentafeln, Klassentypen, Schlaglisten, Schlüssel geändert werden.

4.5 Erstellung der Datenpakete für die Schulen

Jede Nacht wird aus den Abgleichen mit der LPDK, der Sächsischen Schuldatenbank, der Pflegedaten und den SaxSVS-Datenbanken der Schulen pro Schule ein Datenpaket bereitgestellt. Es enthält die relevanten Änderungen für die einzelne Schule und kann von der Schule abgeholt werden. Je länger kein Datenaustausch mit dem Zentralserver durchgeführt wurde, desto mehr Pakete liegen zur Abholung bereit.

4.6 Erstellung der Datenbank für die Schulaufsicht

Jede Nacht wird ein definierter Teil der Daten des Zentralservers für die Schulaufsicht in die Stichtagsdatenbank übernommen. Damit stehen die bis zum Vortag übertragenen Daten der Schulaufsicht zur Verfügung, wenn die Schule die Daten „mit Freigabe für die Schulaufsicht“ übertragen hat.

4.7 Übertragung von Schülerdaten zwischen Schulen

Die Daten von Schülern, welche dauerhaft oder kurzzeitig am Unterricht einer anderen Schule teilnehmen, bzw. die Schule wechseln, werden von der abgebenden Schule an die Gastschule, bzw. an die aufnehmende Schule gesendet. Der Auftrag für die Übertragung wird im Schulmodul über das Menü Schüler, Punkt „Stammschüler abgeben“ bzw. „Schüler als Nichtstammschüler abgeben“ ausgelöst. Die Daten werden dann mit dem nächsten Datenaustausch an den Zentralserver übertragen und nachts für die andere Schule in das Paket eingefügt. Entsprechend kann die aufnehmende Schule die Daten ab dem nächsten Tag empfangen.


5 Schlüsselsysteme, Schlaglisten, Regelwerke

Zur Sicherstellung der Vergleichbarkeit der Daten in SaxSVS war es notwendig Systematiken
Grafik zu Systematik
einzuführen, welche die möglichen Werte für die einzelnen Daten in SaxSVS festlegen.

Die wichtigsten Systematiken sind nachfolgend aufgeführt.

5.1 Bildungsangebote

Bildungsangebot ist der Oberbegriff für alle Unterrichtsfächer, Kurse, Neigungskurse, Lernfelder, Fördermaßnahmen und Arbeitsgemeinschaften. Die Liste der verfügbaren Bildungsangebote wird im Pflegemodul verwaltet, eine Erweiterung um bestimmte Bildungsangebote ist in Abstimmung mit dem Support von SaxSVS zeitnah möglich. Im Schulmodul werden diese Bildungsangebote im Bildungsplan zur Eintragung des Unterrichts zur Verfügung gestellt.

siehe auch Übersicht zur Schlüsselwerten und Abkürzung der Bildungsangebote S0520P-internal-link.png

5.2 Klassentypen

Für die Bildung von Klassen wurden Klassentypen definiert. Diese Klassentypen sind in der Regel an eine Schulart und eine Stufe gebunden. Beispiel: Klassentyp „GS:KL1“ ist der Klassentyp für die reguläre Klasse 1 in der Grundschule. Spezifische Klassen, z. B. mit sportlicher Vertiefung oder Sorbisch sind durch einen Anhang zusätzlich klassifiziert. Beispiel: Klassentyp „GS:KL1:S“ ist der Klassentyp für die Klasse 1 in der Grundschule mit intensivem Sprachenlernen. Mit der Wahl des Klassentyps wird die Amtliche Stundentafel entsprechend der gültigen Verwaltungsvorschriften der Klasse zugeordnet.

5.3 Bereiche laut Verwaltungsvorschrift

Vor jedem Schuljahr wird durch das Sächsische Staatministerium für Kultus eine VwV Bedarf und Schuljahresablauf herausgegeben. In dieser sind unter anderem die Bereiche ausgewiesen, für die Personalanteile zugewiesen werden. Diese Bereiche müssen im Bildungsplan vermerkt werden. Zum Beispiel:

Abkürzung Inhalt
GB Bildungsangebot wird über Grundbereich abgedeckt.
SchIVO Bildungsangebot wird über Integration nach SchIVO abgedeckt.
EB Bildungsangebot wird über Ergänzungsbereich abgedeckt.
ext Bildungsangebot findet an anderer Schule statt, die Schüler sind dort Gastschüler.

Jeder Unterricht ist einem der Bereiche zuzuordnen, dabei ist die vom LaSuB ausgereichte Stundenzahl zu beachten.

5.4 Schlaglisten

Eine Vielzahl von Datenfeldern wurde mit den möglichen Werten vorbelegt. Die möglichen Werte sind zum Teil von der Schulart abhängig.

Die Liste der verfügbaren Werte wird im Pflegemodul verwaltet. Eine Erweiterung um bestimmte Werte ist in Abstimmung mit dem Support von SaxSVS zeitnah möglich.

6 Unterstützungssystem

6.1 Zuständigkeiten

Das Schulverwaltungsprogramm SaxSVS nutzt die im Punkt 3 benannten Datenquellen Landespersonaldatenbank Kultus und Schuldatenbank. Vor diesem Hintergrund ist für folgende Problemfälle nicht das Unterstützungssystem von SaxSVS zuständig.

6.1.1 Fragen zu Inhalten von Lehrerpersonaldaten

Unklarheiten zu Inhalten bei Personaldaten, z. B. Beschäftigungsumfang, Abordnungen, Anrechnungen, Wohnanschriften, Qualifikationen sind mit dem für die Schule zuständigen Schulreferenten am Landesamt für Schule und Bildung zu besprechen. Diese Daten müssen dann ggf. in der Personaldatenbank angepasst werden.

6.1.2 Fragen zu Inhalten von Schuldaten

Fehlerhafte Angaben bei Schuldaten, z. B. dem Schulnamen, der Anschrift, der Telefonnummern, der E-Mail oder des Namens des Schulleiters oder der Angaben zum Schulträger sind durch den Schulleiter per Änderungsmeldung an die Sächsische Schuldatenbank zu senden. Das Verfahren ist im Punkt 3.1 erläutert.

6.1.3 Landesbeauftragte und Multiplikatoren

Für jede Schulart ist in Sachsen mindestens ein Landesbeauftragter Schule und ein Landesbeauftragter Schulaufsicht benannt. Die Landesbeauftragten Schule koordinieren die Arbeit der Multiplikatoren und arbeiten konzeptionell an der Verbesserung des SaxSVS-Schulmoduls. Zur Unterstützung der Arbeit im Schulmodul wurden 40 Multiplikatoren benannt. Die Multiplikatoren sind in der Regel Schulleiter oder stellv. Schulleiter, die in einem geringen Teil ihrer Arbeitzeit die Einweisungen zum Schulmodul durchführen. Multiplikatoren sind nicht für die Installation der Software an den Schulen zuständig. Die Installation des SaxSVS-Schulmoduls liegt in der Verantwortlichkeit der jeweiligen Schulleiter selbst.

6.1.4 Beispielsammlung und Handbuch im Internet

Die Bedienung des SaxSVS-Schulmoduls wird in den Grundzügen während der Einweisungen durch die Multiplikatoren von SaxSVS erläutert. Für eine tiefgründige Befassung wurde das Handbuch verfasst. Alle Kapitel des Handbuchs sind in der aktuellen Version hier verfügbarP-internal-link.png Zusätzlich werden Materialien mit Beispielen und Sonderfällen unter www.saxsvs.de im Bereich Download bereitgestellt.

6.2 Support SaxSVS

6.2.1 Supportaufträge

Alle Supportanfragen erhalten bei Aufnahme eine Auftragsnummer. Diese Nummer ist der Bezug für die nachfolgende Kommunikation. Nach der Aufnahme des Auftrages wird dieser durch den SaxSVS-Support bearbeitet. Der Support ist Mo-Fr von 07:00 bis 18:00 Uhr personell besetzt. Je nach Problemfall erhält der anfragende Nutzer per E-Mail oder Anruf einen Lösungsvorschlag. Sollte dieser Lösungsvorschlag nicht zum gewünschten Erfolg führen, wird um eine erneuerte Nachricht an den Support gebeten.

6.2.2 E-Mail-Anfrage

Probleme, welche nicht selbst gelöst werden können, wie zum Beispiel Fehlermeldungen der Datenbank, Fehlermeldungen im Datenaustausch, Fehlfunktionen im Programm sind per E-Mail an den SaxSVS-Support (saxsvs@sid.sachsen.de)P-internal-link.png zu melden. Der Meldung sind möglichst eine genaue Fehlerbeschreibung sowie die Protokolldateien und ggf. Bildschirmfotos als Anhang zuzufügen. Die Erzeugung und Versendung der Protokolldateien ist im Kapitel Schuldaten, Schuleinstellungen beschrieben.

6.2.3 Telefonsupport

Für den Fall, dass keine E-Mail gesendet werden kann oder die Frage von großer Dringlichkeit ist, steht ein TelefonsupportP-internal-link.png zur Verfügung. Der Telefonsupport ist unter der Rufnummer (0351) 7 999 7 103 im SID Rechenzentrum Kamenz erreichbar.