Update-Brief zur Version 4.5.0

modified 2018-08-07; 08:47:48
Aus Saxsvs
Wechseln zu: Navigation, Suche

1 Allgemeine Hinweise

Mit der Version 4.5.0 des SaxSVS-Schulmoduls werden eine neu gestaltete Schülerübernahme während des Datenaustauschs, die Möglichkeit der Erfassung der Profile im Register Wahlfächer sowie Umstellungen der Bezeichnungen von Integrationsformen, Migrationshintergrund und Schularten der Förderschule an die aktuellen Schulordnungen ausgeliefert.
Außerdem wird das Startregister um eine Tabelle Geburtstage erweitert und eine Prüfung des Staats bei Auswahl der aktuellen Anschrift des Schülers eingeführt.

Das Update auf Version 4.5.0 ist für den Bereich Schülerdaten Register Wahlfächer ein Zwangsupdate. Nach dem Update auf 4.5.0 muss ein Datenaustausch durchgeführt werden, um die Änderungen zu erhalten!

2 Änderungen bei der Schülerübernahme während des Datenaustauschs

Für ungeübte Nutzer war die bisherige Übernahme der Schüler beim Datenaustausch nicht intuitiv benutzbar, sodass Schüler zum Teil über einen längeren Zeitraum nicht übernommen wurden. Außerdem bestand der Wunsch von weiterführenden Schulen, falsch geschickte Stammschüler abzulehnen, ohne diese vorher an ihre Schule übernehmen zu müssen.

S-datenaustausch-schuleruebernahme.png

  • Durch das Entfernen des Häkchens auf der linken Seite können übersandte Stammschüler von anderen Schulen abgelehnt werden. Diese Schüler werden dann wieder an die abgebende Schule zurückgeschickt.
  • In der Spalte Übernahmegrund wird aufgelistet, warum diese Schüler als Stamm- oder Nichtstammschüler versandt wurden.
  • Auf der rechten Seite kann wie bisher, bei Schülern, die schon an der Schule vorhanden sind, gewählt werden, welche Daten bei der Schülersynchronisation übernommen werden.
  • Mit "Weiter" werden die ausgewählten Schüler übernommen.


S-datenaustausch-schuleruebernahme-abgelehnt.png

  • Abgelehnte Stammschüler müssen beim Datenaustausch von der ehemaligen Stammschule wieder übernommen werden und können dort nicht mehr abgewählt werden.
  • Anschließend sollte, z.B. durch Prüfen der Schülerunterlagen oder telef. Rücksprache zwischen den Schulen, geklärt werden, warum diese Schüler von der anderen Schule abgelehnt wurden.

3 Erfassung der Profile in den Wahlfächern

  • Ab dem Schuljahr 2018/2019 planen die Gymnasien schulspezifische Profile und die Unterteilung in die bisherigen Profilarten wie P:nw, P:gw usw. entfällt. Deshalb werden demnächst auch die entsprechenden Auswahlmöglichkeiten im Bildungsgang des Schülers (Art/BG) wegfallen.

S-schuelerdaten-wahlfaecher-profil.png


  • Als Ersatz wurde im Register Wahlfächer in der Tabelle Wahlfächer/Schülerpraktikum eine neue Spalte Profil ergänzt.
  • In der Zeile Wahlfächer Wunsch sind die gleichen Auswahlmöglichkeiten vorhanden wie bisher im Bildungsgang der Klassenstufen 8 bis 10. Der Profilwunsch kann aber auch in allen anderen Klassenstufen erfasst werden.
  • In den Schuljahreszeilen darunter wird die Zuordnung des Schülers zu Profilgruppen im aktuellen und in den vergangenen Schuljahren angezeigt.


S-schuelerdaten-wahlfaecher-profil-filter.png

  • Der Eintrag in der Zeile Wahlfächer Wunsch kann als Filterkriterium zur Filterung in den Schülerdaten, der Gruppenzuordnung, der Sammeländerung und zur Auswertung im Klassen-PopUp genutzt werden.
  • Die Einträge in der Zeile Wunsch Profil dienen nur zur Hilfe und Orientierung der Schulen und werden in der Schulaufsicht nicht ausgewertet. Es ist also nicht erforderlich diese Daten zum Stichtag zu pflegen.

4 Anpassung von Bezeichnungen und Schlüsseln

4.1 Migrationshintergrund

S-schuelerdaten-migration-daz-herkunftssprache.png

  • Im gesamten Programm wurde die Bezeichnung "Migrationshintergrund" auf "Herkunftssprache nicht oder nicht ausschließlich Deutsch" geändert.


S-schuelerdaten-migration-daz-auswahlliste.png

  • In den Auswahllisten wird aus Platzgründen alternativ auch die Bezeichnung "Herk.-sprache ≠ Deutsch" verwendet.

4.2 Inklusive Unterrichtung / Kooperative Unterrichtung

S-schuelerdaten-foerderung-integration.png

  • Im gesamten Programm wurden die Bezeichnungen und Schlüssel für Integration nach Schulintegrationsverordnung in Inklusive Unterrichtung / Kooperative Unterrichtung geändert.
  • Aktuell gültige Zeitscheiben mit den Integrationsformen Int1, Int2 oder Int3 wurden beendet und eine neue Zeile mit der Form Inkl bzw. Koop angelegt.
  • Die Integrationsformen Int1 und Int2 wurden durch Inkl ersetzt, Int3 durch Koop.
  • Ab Schuljahr 2018/2019 sind nur noch die Formen Inkl, Koop und Regel auswählbar. Regel wird an Förderschulen für Schüler verwendet, die nach §4c(5) Sächsisches Schulgesetz auf Wunsch der Eltern an der Förderschule unterrichtet werden, aber keinen sonderpädagogischen Förderbedarf haben.
  • Der Bereich SCHIVO im Bildungsplan wurde durch GB ersetzt. Das Bildungsangebot INT durch INKL.
  • Alle Bezeichnungen von SchIVO wurden entfernt oder auf Inklusion geändert.

4.3 Schularten der Förderschule

S-benutzervorgaben-schuleinstellungen-afs.png

  • In den Benutzervorgaben wurden die Bezeichnungen der Schularten der Förderschule an die aktuelle Schulordnung angepasst.

5 Prüfung des Staats bei Auswahl der aktuellen Anschrift des Schülers

S-schuelerdaten-sorgeberechtigte-anschrift-aktuell-nichtd.png

  • In den Schülerdaten wird bei Auswahl des Punktes "Aktuelle Anschrift des Schülers" im Register Sorgeberechtigte geprüft, ob als Staat Deutschland eingetragen ist.
  • Für Schüler im Grenzgebiet zu Polen oder der Tschechischen Republik ist auch eine Anschrift in diesen Ländern zulässig.

6 Weitere Änderungen im Schulmodul

  • Im Startregister wird jetzt eine Liste der demnächst anstehenden Geburtstage angezeigt.
  • In den Berichten B1111 Aufnahmebestätigung und B1222 Hauptschulbildungsgang gegen Elternwillen wurde im RTF-Format der Bescheide die Seitennummerierung entfernt.
  • In den eigenen Exporten ist jetzt eine Änderung des Schuljahres über den Spaltenkopf für alle Zeilen wie im Lehrermodul möglich.
  • Im Bericht B1111 Aufnahmebestätigung wurde die Rechtsbehelfsbelehrung über die Grußformel gesetzt.
  • Nicht mehr gültige Schlüssel werden jetzt in den vergangenen Schuljahren weiterhin angezeigt und sind dort auswählbar.

7 Fehlerbehebungen

  • Im Startregister öffneten sich HTML-Links nicht in einem separatem Fenster.
  • Die im Startregister angezeigte Zahl für Lehrer mit geänderten Daten stimmte nicht mit der Anzeige der Kürzel bei Benutzung der Lupe überein.
  • Text in Tooltip´s wurde nicht automatisch umgebrochen, wenn der Text breiter als der Bildschirm war.
  • Wurden die Berichte B2521 Schule-Schulvertretungen lang oder B2522 Schule-Schulvertretungen kurz aus den Schülerdaten aufgerufen und war dort ein zukünftiges Schuljahr ausgewählt, konnten die Berichte nicht gedruckt werden.
  • Im Bericht B1165 Stammdatenblatt rückte die Unterschriftszeile im RTF-Format auf die zweite Seite.
  • Beim Löschen der Bildungspläne wurde für Schüler ohne Zuordnung zu einer Mehrstufengruppe die Wahlfachzuordnung nicht gelöscht.